Kirchgasse (Wiesbaden)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirchgasse
Wappen
Straße in Wiesbaden
Kirchgasse
Kirchgasse, 2005
Basisdaten
Ort Wiesbaden
Ortsteil Mitte
Querstraßen Marktstraße, Michelsberg, Kleine Kirchgasse, Mauritiusstraße, Kleine Schwalbacher Straße, Schulgasse, Faulbrunnenstraße, Friedrichstraße, Luisenstraße, Rheinstraße
Nutzung
Nutzergruppen Fußverkehr
Technische Daten
Straßenlänge 550 m

Die Kirchgasse ist eine als Fußgängerzone ausgebaute Straße in Wiesbaden. Zusammen mit ihrer nördlichen Fortsetzung, der Langgasse, ist sie die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt. Den Namen hat sie von der früheren, 1850 durch Feuer zerstörten Mauritiuskirche, an der sie vorbeiführte. Anstelle der Kirche befindet sich seitdem der Mauritiusplatz.

Mit durchschnittlich 11.100 Passanten pro Stunde (2011) ist sie die acht meistfrequentierten Einkaufsmeile in Deutschland.[1] Zudem sind die Mietpreise mit etwa 140 € pro Quadratmeter (2012) nach denen in der Frankfurter Innenstadt die höchsten in Hessen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jones Lang LaSalle: Kölner Schildergasse ist die meistbesuchte Einkaufsmeile Deutschlands …
  2. Wirtschaftwoche vom 19. September 2012: Die teuersten Einkaufsstraßen Deutschlands

50.0796258.237985Koordinaten: 50° 4′ 47″ N, 8° 14′ 17″ O