Kleinsiedlungsgebiet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kleinsiedlungsgebiet ist ein Baugebiet, das nach § 2 der deutschen Baunutzungsverordnung vor allem der Unterbringung von Kleinsiedlungen dient. Dies sind Wohngebäude mit deren Nutzgärten sowie landwirtschaftliche Nebenerwerbsstellen.

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!