Klemm Kl 36

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klemm Kl 36
Typ: Reiseflugzeug
Entwurfsland: Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Hersteller: Leichtflugzeugbau Klemm
Erstflug: 1934

Die Klemm Kl 36 war ein ziviles Reiseflugzeug der Leichtflugzeugbau Klemm GmbH.

Entwickelt wurde das Flugzeug im Jahre 1934 für den Europa-Rundflug, eine 1000 Kilometer lange Strecke, die in schnellstmöglicher Zeit geflogen werden sollte. Das Flugzeug war ein freitragender Tiefdecker in Gemischtbauweise mit geschweißtem Stahlrohrrumpf und starrem Normalfahrwerk. Die Serienmaschine Kl 36 A wurde von einem 220 PS leistenden luftgekühlten Achtzylinder-V-Motor Hirth HM 508 F angetrieben. Die Kl 36 B war eine Nullserie von acht Exemplaren, die unter anderem einen BMW-Bramo Sh 14 A-Sternmotor oder einen Argus As 10C Reihen-V-Motor erhielten. Die Kl 36 war das schnellste Flugzeug von Klemm.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Klemm KL 36 B
Besatzung 1
Passagiere 1
Länge 8,98 m
Spannweite 11,0 m
Höhe 2,32 m
Flügelfläche 19,5 m²
Leermasse 720 kg
max. Startmasse 1300 kg
Reisegeschwindigkeit  ? km/h
Höchstgeschwindigkeit 260 km/h
Dienstgipfelhöhe 5000 m
Reichweite 880 km
Triebwerke ein BMW-Bramo Sh 14 A

Literatur[Bearbeiten]

Nowarra, Heinz J.: Die Deutsche Luftrüstung 1933–1945, Bernard & Graefe Verlag, Koblenz 1993, ISBN 3-7637-5464-4