Kollhoff-Tower

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kollhoff-Tower
Kollhoff-Tower
Kollhoff-Tower, Fassade zum Potsdamer Platz
Basisdaten
Ort: Berlin
Bauzeit: 1994[1]–1999
Sanierung: 2009–2010
Architekt: Hans Kollhoff
Architekten: Kollhoff und Timmermann Architekten
Technische Daten
Höhe: 101,0 m
Höhe bis zur Spitze: 115,0 m
Etagen: 25
Höhenvergleich
Berlin: 7. (Liste)
Deutschland: 75. (Liste)
Anschrift
Stadt: Berlin
Land: Deutschland

Der Kollhoff-Tower ist ein 101 Meter[2] hohes Gebäude mit 25 Etagen in Berlin. Es liegt – vom Potsdamer Platz aus gesehen – zentral am Anfang dieses in den 1990er Jahren neu aufgebauten Stadtviertels. Die Fertigstellung des Gebäudes war 1999.

Kollhoff-Tower, abgestufte Rückseite im Stil klassischer Hochhäuser

Zusammen mit dem nördlich gelegenen Bahntower (103 Meter) und dem südlicheren PWC-Bürohochhaus von Renzo Piano bildet es ein Hochhausensemble mitten in der Stadt. Benannt ist das Gebäude nach seinem Architekten Hans Kollhoff aus dem Architekturbüro Kollhoff und Timmermann Architekten. Diese haben auch das nahegelegene Delbrück-Hochhaus des Beisheim Centers entworfen. Beide Gebäude sind im Stil der frühen Hochhausarchitektur des 20. Jahrhunderts in den USA gestaltet worden.

Die untersten Etagen sind für Einzelhandelsgeschäfte vorgesehen, während die oberen Stockwerke für Büros reserviert sind. In der obersten Ebene gibt es seit dem 15. April 2000 eine Aussichtsplattform, auf die der schnellste Personenaufzug Europas führt. Er befördert die Passagiere mit 8,65 Meter pro Sekunde.[3]

Anfang 2009 wurde das Gebäude für Fassadenreparaturen eingerüstet. Durch in die Klinkerfassade eindringende Nässe kann es zu Frostschäden kommen, die zum Herunterfallen von Fassadenteilen führen. Der Bürgersteig um das Gebäude wurde deswegen schon 2008 durch eine Gerüstkonstruktion überbaut, um Passanten zu schützen.[4] Seit Anfang Juni 2010 ist die Aussichtsplattform wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Zudem gibt es dort oben jetzt eine Dauerausstellung („BERLINER BLICKE auf den Potsdamer Platz“) über die Geschichte des Potsdamer Platzes sowie ein rundum verglastes Panoramacafé.[5]

Zu den Mietern gehören unter anderem die internationalen Rechtsanwaltskanzleien Freshfields Bruckhaus Deringer[6] und Olswang[7] sowie Peter Raue mit seiner Kanzlei Raue LLP.[8]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kollhoff-Tower – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CTBUH
  2. Kollhoff-Tower bei CTBUH
  3. 9000 Besucher sahen die Stadt von ganz oben. In: Berliner Zeitung, 17. April 2000
  4. Einstürzende Neubauten: Der Kollhoff-Turm am Potsdamer Platz muss für 10 Millionen Euro saniert werden. In: taz.de, 19. Mai 2008
  5. Homepage Panoramapunkt
  6. Hinweis auf das Berliner Büro auf der Seite der Kanzlei, abgerufen am 27. Dezember 2012
  7. Hinweis auf das Berliner Büro auf der Seite der Kanzlei, abgerufen am 15. August 2013
  8. Hinweis auf der Seite der Kanzlei, abgerufen am 27. Dezember 2012

52.50888888888913.375Koordinaten: 52° 30′ 32″ N, 13° 22′ 30″ O