Kommunistische Partei Abchasiens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Коммунистическая партия Абхазии
Kommunistische Partei Abchasiens
Logo der KPA
Partei­vorsitzender Lew Schamba
Gründung 1994
Haupt­sitz Suchum
Aus­richtung Kommunismus
Farbe(n) Rot
Internationale Verbindungen Union der Kommunistischen Parteien – Kommunistische Partei der Sowjetunion

Die Kommunistische Partei Abchasiens (russisch Коммунистическая партия Абхазии/ Kommunistitscheskaja partija Abchasii[1], kurz auch KPA) ist eine Partei in der nur von wenigen Staaten anerkannten Republik Abchasien.

Geschichte[Bearbeiten]

Die KPA wurde im März 1921 mit der Forderung zur Schaffung einer separaten Abchasischen Sowjetrepublik gegründet. Diese Abchasische Sozialistische Sowjetrepublik sollte direkt in die Sowjetunion integriert werden. Vorsitzender war E. Eschba, der vorher im Sommer 1918 in Sochumi ein bolschewistisches Revolutionskomitee initiierte. Während der Sowjetära war die KPA ein Teil der Kommunistische Partei der Sowjetunion.

Nach dem Zerfall der Sowjetunion und dem Erreichen der De-facto-Unabhängigkeit wurde die KPA 1994 als eigenständige Partei neugegründet.

Auch heute noch hat die KPA enge Kontakte zu kommunistischen Gruppierungen in Russland und anderen post-sowjetischen Staaten. Sie ist Mitglied der Union der Kommunistischen Parteien – Kommunistische Partei der Sowjetunion. Anders als andere kommunistische Parteien in der Region, sehen sie sich und Stalin nicht als Klassiker des Marxismus-Leninismus an.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]