Konstantin Sathas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konstantin Sathas

Konstantin Sathas (griechisch Κωνσταντίνος Σάθας; * 1842 in Galaxidi; † 1914 in Paris) war ein neugriechischer Geschichtsforscher und Literarhistoriker.

Leben[Bearbeiten]

Sathas besuchte das Gymnasium in Athen und widmete sich besonders dem Studium des mittelalterlichen griechischen Schrifttums; er fand viele für die neugriechische Geschichte und die Gestaltung der griechischen Sprache bedeutende Werke in den Bibliotheken Europas.

1876 wurde Sathas korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.[1]

Werke[Bearbeiten]

  • Μεσαιωνική βιβλιοθήκη. (=Bibliotheca graeca medii aevi) Venedig, Paris 1872-94 (7 Bde.) Nachdrucke 1972
  • Documents inédits relatifs à l'histoire de la Grèce au moyen âge. Paris 1880/88 (8 Bde.).
  • Έλληνικά ἀνέκδοτα. Athen 1867 (2 Bde.)
  • Χρονικόν ἀνέκδοτον Γαλαξειδίου. Athen 1865.
  • Νεοελληνική Φιλολογία: Βιογραφία των εν τοις γράμμασι διαλαμψάντων Ελλήνων, από της καταλύσεως της Βυζαντινής Αυτοκρατορίας μέχρι της Ελληνικής εθνεγερσίας (1453–1821). Τυπογραφείο των τέκνων Ανδρέου Κορομηλά, Αθήνα 1868, (online).
  • Geschichte Griechenlands unter den Türken. Athen 1870.
  • Geschichte des griechisch-mittelalterlichen Theaters. 1879 (2 Bde.)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rückschau - verstorbene Mitglieder (R), BAdW

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.