Konträr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konträr (v. frz.: contraire „gegensätzlich“) bezeichnet etwas Entgegengesetztes, Widerstreitendes.

Konträre Begriffe und konträre Urteile sind einander entgegengesetzte Begriffe und Urteile der Art, dass zwischen ihnen Abstufungen bestehen. Schließen sie einander aus, so sind es kontradiktorische Begriffe.

Durch die Nichtsetzung des einen konträren Begriffes ist die Setzung des anderen nicht bedingt, z. B. etwas Grünes und Rotes (denn was rot ist, kann zwar nicht grün, keineswegs aber muss, was nicht rot ist, deshalb schon grün sein).

Zwei konträre Urteile über einen Gegenstand können also nicht gleichzeitig wahr sein. Es können aber beide falsch sein.

Siehe auch[Bearbeiten]