Koppal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koppal
Koppal (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Karnataka
Distrikt: Koppal
Lage: 15° 21′ N, 76° 10′ O15.3576.166666666667Koordinaten: 15° 21′ N, 76° 10′ O
Fläche: 28,78 km²
Einwohner: 56.160 (2001)[1]
Bevölkerungsdichte: 1951 Einw./km²

d1

Koppal (Kannada: ಕೊಪ್ಪಳ Koppaḷa [ˈkopːʌɭʌ]) ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Karnataka mit rund 56.000 Einwohnern (Volkszählung 2001). Sie ist Verwaltungssitz des Distrikts Koppal.

Koppal liegt auf einer Höhe von rund 540 Metern über dem Meeresspiegel auf dem Dekkan-Plateau im nördlichen Zentralkarnataka am Ufer des Hirehalla, eines Nebenflusses des Tungabhadra. Die nächstgrößeren Städte sind Bellary knapp 100 Kilometer östlich und Hubli-Dharwad 120 Kilometer westlich. Nach Bangalore sind es rund 380 Kilometer. Durch Koppal führt der National Highway 63 von Ankola an der Westküste über Hubli und Guntakal nach Gooty im Nachbarbundesstaat Andhra Pradesh. Parallel dazu verläuft die Bahnstrecke von Hubli nach Guntakal.

Direkt westlich von Koppal erhebt sich aus der ansonsten flachen Umgebung eine Bergformation, deren höchster Gipfel eine Höhe von 731 Meter über dem Meeresspiegel erreicht. Auf den Bergen wurden zwei Ashoka-Edikte aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. gefunden. Auf einem steilen Felsen am Rand des Bergmassivs befindet sich das Fort Koppal. Wann die Festung ursprünglich erbaut wurde, ist unbekannt, doch 1786 kam sie an Tipu Sultan von Mysore, der sie mit Hilfe französischer Ingenieure erweitern ließ. Im Dritten Mysore-Krieg wurde das Fort Koppal 1790 nach sechsmonatiger Belagerung von den Truppen der Briten und des mit den Briten verbündeten Nizams von Hyderabad erobert. Als Ergebnis des Krieges kam Koppal zu Hyderabad, das während der britischen Kolonialzeit ein nominell unabhängiger Fürstenstaat unter britischer Oberherrschaft war. Ein Jahr nach der indischen Unabhängigkeit wurde Hyderabad 1948 von Indien annektiert. Durch den States Reorganisation Act kam Koppal 1956 an den nach den Sprachgrenzen des Kannada geschaffenen Bundesstaat Mysore (1973 umbenannt in Karnataka). Seit 1998 ist Koppal Distrikthauptstadt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2001: Population, population in the age group 0-6 and literates by sex - Cities/Towns (in alphabetic order)

Weblinks[Bearbeiten]