Kroatische Gebirgseidechse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kroatische Gebirgseidechse
Benny Trapp Kroatische Gebirgseidechse Iberolacerta horvathi.jpg

Kroatische Gebirgseidechse (Iberolacerta horvathi)

Systematik
Überordnung: Schuppenechsen (Lepidosauria)
Ordnung: Schuppenkriechtiere (Squamata)
Familie: Echte Eidechsen (Lacertidae)
Unterfamilie: Lacertinae
Gattung: Iberolacerta
Art: Kroatische Gebirgseidechse
Wissenschaftlicher Name
Iberolacerta horvathi
Méhely, 1904

Die Kroatische Gebirgseidechse (Iberolacerta horvathi; früherer Name: Lacerta horvathi) ist eine zierliche und mäßig abgeflachte Eidechse mit kurzem zugespitztem Kopf. Die Rückenschuppen sind gekielt. Der Schwanz erreicht etwa die doppelte Kopf-Rumpf Länge. Die Oberseite von Kopf, Rumpf und Schwanz ist hellgrau-braun; die Flanken sind deutlich dunkler. Die Unterseite ist weißlich bis gelblich und fleckenlos. Diese Art wird bis zu 18 cm groß.

Die Kroatische Gebirgseidechse bewohnt feuchte Bereiche im Gebirge von 400 bis 1900 m NN und kommt in disjunkten Beständen in Nord-Italien, Süd-Österreich, Nordwest-Slowenien und in einem kleinen Teil des Karwendels in Deutschland vor. Letzteres erst 1990 beschriebenes Vorkommen gilt als unwahrscheinlich und konnte nicht erneut nachgewiesen werden.[1]
Der große Abstand des Karwendels zum bekannten Verbreitungsgebiet dieser Art sowie die fehlenden Neunachweise legen nahe, dass es sich um ausgesetzte Tiere gehandelt hat.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rainer Günther: Kroatische Gebirgseidechse - Lacerta horvathi Méhely, 1904. – In: Rainer Günther (Hrsg.): Die Amphibien und Reptilien Deutschlands. – G. Fischer-Verlag, Jena, 1996, S. 580-588. ISBN 3-437-35016-1

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wolfgang Bischoff: Auf der Suche nach Gebirgseidechsen in drei Erdteilen – In: Hochland – Draco, Nr. 27, Jahrgang 7 (2006-3)