Kubota Utsubo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kubota Utsubo (jap. 窪田 空穂; * 8. Juni 1877 in Wada, Landkreis Higashichikuma (heute: Matsumoto), Präfektur Nagano; † 12. April 1967) war ein japanischer Lyriker. Ein Sohn ist der Lyriker Kubota Shōichirō.

Leben[Bearbeiten]

Kubota wirkte als Professor für japanische Literatur an der Waseda-Universität. Er arbeitete über die japanische Waka-Dichtung und veröffentlichte 1964 das Buch Bashō no haiku über den Haiku-Dichter Matsuo Bashō. Selbst trat Kubota als Autor von Tankas im neuen Stil (Shintaishi) hervor, die er in mehreren Sammlungen (Tsuchi o nagamete, 1918; Kyonen no yuji, 1967; Chōsei-chū) veröffentlichte. 1911 erschienen Erzählungen unter dem Titel Rohen.

Quellen[Bearbeiten]

  •  Louis Frédéric: Japan Encyclopedia. Harvard University Press, 2005 (Originaltitel: Japon, dictionnaire et civilisation, übersetzt von Käthe Roth), ISBN 9-78067-401753-5, S. 524 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  •  Makoto Ueda: Bashō and his interpreters: selected hokku with commentary. Stanford University Press, 2005, ISBN 9-78080-472526-2, S. 524 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten]

  • Webseite der Stadt Matsumoto mit Informationen der Kubota Utsubo Gedenkstätte
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Kubota der Familienname, Utsubo der Vorname.