Kurt Appel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurt Appel 2012

Kurt Appel (* 28. Oktober 1968 in Tulln) ist Professor für Fundamentaltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte liegen zuerst in der Gottesfrage,[1] dann im Bereich der Erforschung eines christlichen Zeitverständnisses bzw. einer Geschichtsphilosophie, auf der Interpretation hegelianischer Philosophie[2] und auf der Erarbeitung eines Neuen Humanismus im interdisziplinären Gespräch. Daneben ist vor allem die Rezeption zeitgenössischer italienischer Philosophie und die Frage nach der theologischen Bedeutung des Projekts Europa[3] wichtig für Appels wissenschaftliches Schaffen.

Leben[Bearbeiten]

Kurt Appel, der 1968 in Tulln an der Donau geboren wurde, studierte von 1988 bis 1999 an der Universität Wien Theologie, Philosophie, Geschichte und Germanistik. Nach der Sponsion zum Mag. theol. 1998 folgte, neben Unterrichtstätigkeit am Gymnasium, die Sponsion zum Mag. phil. 1999 und schließlich die Promotionen in Philosophie (2000) und Katholischer Theologie (2002). Parallel zur Tätigkeit als Vertragsassistent an der Universität Wien und als Dozent an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten vertiefte er seine Studien, was 2005 zur Habilitation in Katholischer Theologie führte. Seit 2011 ist Kurt Appel Professor für Fundamentaltheologie an der Universität Wien (Institut für Fundamentaltheologie bzw. Fachbereich Theologische Grundlagenforschung im Institut für Systematische Theologie).

Einer Gastprofessur an der Facoltà teologica dell’Emiglia Romagna (Bologna) 2009 folgte seit 2010 parallel zur Wiener Forschungs- und Lehrtätigkeit eine regelmäßige Gastprofessur an der Facoltà teologica dell’Italia Settentrionale (Mailand). Dieser intensive Austausch entspricht einem Forschungsschwerpunkt in moderner italienischer Philosophie, vor allem zu Giorgio Agamben,[4] Gianni Vattimo[5] und Luigi Pareyson. Aus dieser Kooperation mit italienischen Philosophinnen und Philosophen ergibt sich auch die Chance für die Rezeption deutschsprachiger Philosophie und Theologie und deren internationale Präsentation.[6] Durch die Interdisziplinäre Forschungsplattform „Religion and Transformation in Contemporary European Society“ der Universität Wien,[7] deren Sprecher Appel seit 2010 ist, steht er auch im institutionellen Dialog mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus mehr als sechs Fakultäten und 14 Disziplinen (katholische und evangelische Theologie, Religionswissenschaft, Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften, Kulturwissenschaften, Philosophie und Bildungswissenschaften).

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Monographien[Bearbeiten]

  • Zeit und Gott. Mythos und Logos der Zeit im Anschluss an Hegel und Schelling (Wien, Univ., Habil. 2005 überarbeitet), Paderborn 2008.
  • Entsprechung im Wider-Spruch. Eine Auseinandersetzung mit dem Offenbarungsbegriff der politischen Theologie des jungen Hegel (Wien, Univ., Diss. 2002 überarbeitet), Münster u. a. 2003.
  • Kants Theodizeekritik. Eine Auseinandersetzung mit den Theodizeekonzeptionen von Leibniz und Kant (Wien, Univ., Diss. 2000 überarbeitet), Frankfurt u. a. 2003.

Artikel[Bearbeiten]

  • Religion und Transformation in gegenwärtigen europäischen Gesellschaften, in: Kurt Appel / Christian Danz / Richard Potz / Sieglinde Rosenberger / A. Walser (Hrsg.): Religion in Europa heute. Sozialwissenschaftliche, rechtswissenschaftliche und hermeneutisch-religionsphilosophische Perspektiven, Göttingen 2012, 7–10.
  • Drei Ausblicke auf die offenbare Religion in Hegels „Phänomenologie des Geistes“, in: Kurt Appel / T. Auinger (Hrsg.): Von der Sittlichkeit zur offenbaren Religion. Eine Lektüre von Hegels Phänomenologie des Geistes II, Frankfurt u. a. 2012, 347–357.
  • Il ritorno filosofico di Paolo: una sfida per l’universalismo cristiano, in: G. Angelini / F.G. Brambilla / P. Sequeri (Hrsg.): Cristianesimo e occidente: quale futuro immaginabile? (Disputatio 21), Milano 2011, 69–91.
  • Die Ankunft des Messias im Text. Gedanken zur Messianität Jesu im Ausgang des Jesusbuches von Benedikt XVI., in: Jan-Heiner Tück: Passion aus Liebe. Das Jesus-Buch des Papstes in der Diskussion, Mainz 2011.
  • Austria – La Chiesa ufficio. Uscire da un’immagine e dai suoi effetti, in: Il regno attualità 6 (2011), 156–157.
  • Das Fest, der Sabbat und die Ankunft des Messias, in: IKZ 40 (2011), 138–144.
  • La festa, il sabato e l’avvento del messia. Accogliendo qualche pensiero di Giorgio Agamben, in: Teologia 36 (2011), 271–275.
  • Gott und Freiheit in der Monadologie von Leibniz, in: Rudolf Langthaler / M. Hofer (Hrsg.): Monade und System, Wiener Jahrbuch für Philosophie XLII/2010, 23–31.
  • Mythologie und Liturgie als Manifestationen des Absoluten in Schellings Philosophie der Kunst. Versuch einer Standortbestimmung vor dem Hintergrund möglicher Anfragen mittels Hegels Phänomenologie des Geistes, in: C. Danz / J. Jantzen (Hrsg.): Gott, Natur, Kunst und Geschichte. Schelling zwischen Identitätsphilosophie und Freiheitsschrift, Stuttgart – Bad Cannstatt 2011, 59–84.
  • Die Transzendenz der Geschlechtlichkeit und die Basileia Gottes: Gedanken zu Franz Fischers „Dialektik der Ehe: Eigen-Familie und Fremd-Familie“, in: W. Schmied-Kowarzik / D. Zöllner (Hrsg.): Die Bildung von Gewissen und Verantwortung. Zur Philosophie und Pädagogik Franz Fischers, Leipzig 2010, 288–300.
  • Die Zeit und das Ereignis des Gastes, in: E. Arens: Zeit, Lebenszeit, Ewigkeit (QD 234), Freiburg u. a., 2010, 101–115.
  • In-die-Fremde-Gehen und Verwandlungsglaube: Eine Kontroverse in Auseinandersetzung mit Hegel, in: C. Zehetner / H. Rauchenschwandtner / B. Zehetmayer (Hrsg.): Transformation der kritischen Anthropologie. Für Michael Benedikt zum 80. Geburtstag, Wien 2010, 225–232.
  • Perspektiven und Fragestellungen der katholischen Christologie heute, in: Christian Danz / M. Murrmann-Kahl (Hrsg.): Zwischen historischem Jesus und dogmatischem Christus, Tübingen 2010, 47–64.
  • Personalität und Alleinheit Gottes. Versuche einer Deutung der Schellingschen Vernunftekstasis, in: K. Müller, F. Meier-Hamidi (Hrsg.): Persönlich und alles zugleich? Theorien der Alleinheit und christliche Gottesrede (Fides et ratio), Regensburg 2010, 81–100.
  • Post speculum – ante terrorem: Considerazioni sull’artedi Christian Zucconi, in: P. Chiapparoli (Hrsg.): Nudità, Piacenza 2010.
  • Postatheistische Religionskritik und die Fragwürdigkeit der Gottesfrage. Vattimo-Derrida-Nancy, in: Wiener Jahrbuch für Philosophie XLI/2009.
  • Theologie im Zeichen des Nihilismus, in: ET-Studies 1/1 2010, 91–110.
  • Genese und Aufgaben der Fakultären Forschung, in: Johann Reikerstorfer / Martin Jäggle (Hrsg.): 625 Jahre Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien, Göttingen 2009, 347–356.
  • Il dono dell’ospite. L’altro noi, in: Il regno attualità 10 (2009), 349–352.
  • Perspektiven der Theodizeefrage nach Leibniz, in: Rundbrief 31/32 des Lehrstuhls für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaften (TU Dresden), Dresden 2009, 25–28.
  • Universalität im Zeichen der Gastlichkeit. Versuch einer Begegnung von Glaube und Vernunft, in: Thomas Polednitschek, Michael J. Rainer, José Antonio Zamora: Theologisch-politische Vergewisserungen. Ein Arbeitsbuch aus dem Schüler- und Freundeskreis von Johann Baptist Metz (Religion – Geschichte – Gesellschaft 48), Berlin 2009, 113–117.
  • Ursprung und Defizite des Dawkinschen Religionsbegriffs, in: Kurt Appel / Rudolf Langthaler: Richard Dawkins’ Gotteswahn, Wien 2009, 161–197.
  • Mythos Evolution?, in: Kurt Appel / H. Weber / Rudolf Langthaler / Sigrid Müller (Hrsg.): Naturalisierung des Geistes? Beiträge zur gegenwärtigen Debatte um den Geist, Würzburg 2008, 202–216.
  • Pierre Teilhard de Chardin: Le Phénomene humain / Der Mensch im Kosmos, in: Christian Danz (Hrsg.): Kanon der Theologie, Darmstadt 2008, 177–184.
  • Rationaler Glaube – gläubige Rationalität. Die Universalität des christlichen Logos, in: Dialog – Du siach, christlich-jüdische Informationen 70, Wien 2008, 5–8.
  • Simpatia per il mondo. Il concetto di religione nel Giovane Hegel, in: M. Neri / M. Rossi (Hrsg.): Collaboratori della vostra gioia. Saggi in onore di p. Francesco Duci, Bologna 2008, 73–78.
  • Das Kleid der offenbaren Religion, in: T. Auinger / F. Grimmlinger (Hrsg.): Wissen und Bildung. Zur Aktualität von Hegels Phänomenologie des Geistes anlässlich ihres 200jährigen Jubiläums, Frankfurt u. a. 2007, 155–164.
  • Fede razionale – razionalitá credente. L’universalità del logos cristiano, in: Coszienza 3 (2007).
  • Offenbare Religion und absolutes Wissen bei G.W.F. Hegel, in: Christian Danz / R. Marszalek: Gott und das Absolute. Studien zur philosophischen Theologie im deutschen Idealismus, Berlin 2007, 121–144.
  • Wen erwarten wir? Wer erwartet uns? Eine adventliche Meditation, in: IKZ 36 (2007), 647–652.
  • „Estar-aí-para-outros“ como participacao da realidade de cristo: sobre a eclesiologia de Dietrich Bonhoeffer („‚Für-andere-Dasein‘ als Teilnahme an der Christuswirklichkeit: Zur Ekklesiologie von Dietrich Bonhoeffer“), in: Teocomunicacao. Rivista trimestral de teologia 153 (2006), Porto Allegre 2006, 583–597 (gemeinsam mit N. Capozza).
  • Schellings U-Topie, in: Kurt Appel, W. Treitler, P. Zeillinger (Hrsg.): Vernunftfähiger – vernunftbedürftiger Glaube. Festschrift zum 60. Geburtstag von Johann Reikerstorfer, Frankfurt u. a. 2005, 133–191.
  • Otázka hodnôt zjavenim a poznaním (Wertfrage zwischen Offenbarung und Erkenntnis), in: Listy 5–6 (2003), Bratislava 2003.
  • Zum Verhältnis von Glauben und Wissen in seiner Relevanz für das „Heute“, in: A. Arndt, K. Bal, H. Ottmann_ Hegel-Jahrbuch 2003. Glauben und Wissen. Erster Teil. Berlin 2003, 90–95 (gemeinsam verfasst mit T. Auinger).
  • Die glaubwürdige Identität des Christentums in der Geschichte. Eine fundamentaltheologische Reflexion, in: Chrzescijanstwo jutra. Materialy II miedzynarodowego kongresu teologii fundamentalnej Lublin, 18–21 wrzesnia 2001, Lublin 2001, 78–96.

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • gem. mit Johann Baptist Metz / Jan-Heiner Tück: Dem Leiden ein Gedächtnis geben. Thesen zu einer anamnetischen Christologie (Festschrift Johann Reikerstorfer) (Wiener Forum für Theologie und Religionswissenschaft), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2012.
  • gem. mit T. Auinger: Von der Sittlichkeit zur offenbaren Religion. Eine Lektüre von Hegels Phänomenologie des Geistes II, Frankfurt u. a.: Peter Lang 2012.
  • gem. mit Christian Danz / Richard Potz / Sieglinde Rosenberger / A. Walser: Religion in Europa heute. Sozialwissenschaftliche, rechtswissenschaftliche und hermeneutisch-religionsphilosophische Perspektiven (Religion und Transformation 1), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2012.
  • gem. mit T. Auinger: Von der sinnlichen Gewissheit zur gesetzprüfenden Vernunft. Eine Lektüre von Hegels Phänomenologie des Geistes, Frankfurt u. a. 2009.
  • gem. mit Rudolf Langthaler: Richard Dawkins’ Gotteswahn. 15 kritische Antworten auf seine atheistische Mission, Böhlau, Wien 2009.
  • gem. mit H. Weber / Rudolf Langthaler / Sigrid Müller: Naturalisierung des Geistes? Beiträge zur gegenwärtigen Debatte um den Geist, Würzburg 2008.
  • gem. mit W. Treitler / P. Zeillinger: Vernunftfähiger – vernunftbedürftiger Glaube. Festschrift zum 60. Geburtstag von Johann Reikerstorfer, Frankfurt u. a. 2005.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kurt Appel: Wen erwarten wir? Wer erwartet uns? Eine adventliche Meditation, in: IKZ 36 (2007), 647–652.
  2. Kurt Appel, Zeit und Gott. Mythos und Logos der Zeit im Anschluss an Hegel und Schelling, Paderborn 2008
  3. Kurt Appel: Otázka hodnôt zjavenim a poznaním (Wertfrage zwischen Offenbarung und Erkenntnis), in: Listy 5–6 (2003), Bratislava 2003.
  4. Kurt Appel: La festa, il sabato e l’avvento del messia. Accogliendo qualche pensiero di Giorgio Agamben, in: Teologia 36 (2011), 271–275.
  5. Kurt Appel: Postatheistische Religionskritik und die Fragwürdigkeit der Gottesfrage. Vattimo-Derrida-Nancy, in: Wiener Jahrbuch für Philosophie XLI/2009.
  6. Kurt Appel / Nicoletta Capozza: „Estar-aí-para-outros“ como participacao da realidade de cristo: sobre a eclesiologia de Dietrich Bonhoeffer („‚Für-andere-Dasein‘ als Teilnahme an der Christuswirklichkeit: Zur Ekklesiologie von Dietrich Bonhoeffer“), in: Teocomunicacao. Rivista trimestral de teologia 153 (2006), Porto Allegre 2006, 583–597.
  7. Kurt Appel / Christian Danz / Richard Potz / Sieglinde Rosenberger / A. Walser: Religion in Europa heute. Sozialwissenschaftliche, rechtswissenschaftliche und hermeneutisch-religionsphilosophische Perspektiven (Religion und Transformation 1), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2012.