L’Islet (Québec)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
L’Islet
Notre-Dame-de-Bonsecours
Notre-Dame-de-Bonsecours
Lage in Québec
L’Islet (Québec)
L’Islet
L’Islet
Staat: Kanada
Provinz: Québec
Région administrative: Chaudière-Appalaches
MRC oder Äquivalent: L’Islet
Koordinaten: 47° 6′ N, 70° 21′ W47.1-70.35Koordinaten: 47° 6′ N, 70° 21′ W
Fläche: 120,02 km²
Einwohner: 3886 (Stand: 2001)
Bevölkerungsdichte: 32,4 Einw./km²
Zeitzone: Eastern Time (UTC−5)
Postleitzahl: G0R
Gründung: 16. Mai 1677
Webpräsenz: www.lislet.com/

L’Islet ist eine Gemeinde (municipalité) in der gleichnamigen MRC L’Islet der Verwaltungsregion Chaudière-Appalaches in der kanadischen Provinz Québec.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich etwa 100 km östlich der Provinzhauptstadt Québec auf halbem Wege nach Rivière-du-Loup. Sie liegt entlang der Route 132 am Südufer des Ästuars des Sankt-Lorenz-Stroms. Nach der Volkszählung des Jahres 2001 hatte sie 3886 Einwohner mit 1727 Wohneinheiten. Die Fläche beträgt 120,02 km².

Innerhalb der Gemeindegrenzen gibt es die drei Flüsse: Rivière Tortue, Rivière Bras-Saint-Nicolas und den Rivière Talbot.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ursprüngliche Siedlung wurde 1677 von den Herrschaften L'Islet-Saint-Jean und de Bonsecours gegründet. Der Name der Gemeinde leitet sich von einer kleinen Insel in der Nähe des Dorfes L'Islet-sur-Mer ab.

Die Gemeinde wurde in ihrer jetzigen Form im Jahr 2000 gebildet und entstand aus der Verschmelzung mit der früheren Stadt L'Islet und den Orten L'Islet-sur-Mer und Saint-Eugène.[1]

Die Kirche Notre-Dame-de-Bonsecours wurde 1768 errichtet.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

L´Islet ist der Geburtsort des Bischofs von Yoro, Jean-Louis Giasson (* 1939), und des Organisten Richard Gagné (* 1954).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: L'Islet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Commission de toponymie du Québec: L'Islet