LET

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Let ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Weitere Bedeutungen sind unter Let (Begriffsklärung) aufgeführt.
LET - Aircraft Industries, a.s.
Logo
Rechtsform Akciová společnost, Aktiengesellschaft
Gründung 1936
Sitz Kunovice, TschechienTschechien Tschechien
Produkte FlugzeugeVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.let.cz
Let L-410

LET - Aircraft Industries, a.s. ist ein tschechischer Flugzeughersteller in Kunovice (ehemals Kunowitz) bei Zlín mit Spezialisierung auf kleine Passagier- und Segelflugzeuge.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Firma wurde 1936 als Reparatur-Werk von Avia Flugzeugen (hauptsächlich Ba-33 und B-534 Jagdflugzeuge) gegründet. 1952 wurde ein neues Werk errichtet und im Jahre 1954 die Produktion auf Aeros Ae-45S umgestellt. Der erste Flug des Reiseflugzeuges L-200 fand 1957 und der erste Flug des Segelflugzeuges L-13 Blanik 1958 statt.

Produktion von MiG-Komponenten[Bearbeiten]

Die Produktion von Rumpfheckteilen der sowjetischen MiG-21F begann 1962. Im Jahre 1963 begann die Produktion des Strahltrainers Aero L-29 „Delfín“ und es fand der Erstflug des Agrarflugzeuges Z-37 statt. 1966 begann Let mit dem Entwurf und der Entwicklung eines kleinen, leichten zweimotorigen Transportflugzeugs. Der Schulterdecker mit der Prototypbezeichnung XL-410 absolvierte am 16. April 1969 seinen Erstflug. Am 1. November 1977 erfolgte der Erstflug der Serie L-410UVP und 28. Dezember 1988 der Erstflug der weiterentwickelten Serie L-610M. Im Jahre 1988 erfolgte auch der Erstflug des L-23 „Super Blanik“-Segelflugzeuges. Im Jahre 1991 erfolgte die Umwandlung des Unternehmens in „LZ Aeronautical Industries, Inc“ als eine unabhängige Aktiengesellschaft. In den Jahren 1992 und 1993 erfolgten die Erstflüge der Typen 33 Solo, L-610 G und L-420.

Konkurs[Bearbeiten]

Im September 2000 reichte die bedeutendste Gläubigerbank einen Konkursantrag ein, der von Teilen der Belegschaft unterstützt wurde. Der US-amerikanische Partner von Let, die Ayres Corporation, hatte keine Bereitschaft zur Rettung des Unternehmens erkennen lassen.

Weiterführung[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im September 2005 von dem tschechischen Investor PAMCO INT., a.s. übernommen und in Aircraft Industries umbenannt. Im Juni 2008 wurden 51 % der Firmenanteile von der Russischen Bergbau-Holding UGMK (Uralskaja Gorno-Metallurgitscheskaja Kompanija) übernommen.

Typen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Let – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien