LMA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

LMA steht als Abkürzung für:

  • Landesmedienanstalt, in Deutschland die Aufsichtsbehörde für private Radio- und Fernsehprogramme und Telemedien
  • laryngeal mask airway, (Brain-Tubus), ein Mittel zum Offenhalten der Atemwege in der Anästhesie während einer Narkose
  • Levenberg-Marquardt-Algorithmus, ein numerischer Optimierungsalgorithmus zur Lösung nichtlinearer Ausgleichs-Probleme mit Hilfe der Methode der kleinsten Quadrate
  • Lexikon des Mittelalters (oder LexMA o. ä.), ein deutschsprachiges Nachschlagewerk zur Geschichte des Mittelalters in 9 Bänden
  • Lietuvos mokslų akademija, Litauische Akademie der Wissenschaften, eine nichtstaatliche Akademie der Wissenschaften in Litauen
  • Lietuvos muzikos akademija, „Musikakademie Litauens”, Umbenennung des Staatskonservatoriums 2004 in ihren heutigen Namen Musik- und Theaterakademie Litauens#Geschichte (litauisch: Lietuvos muzikos ir teatro akademija, LMTA)
  • Loan Market Association, ein in London gegründeter und sitzender Interessenverband aus dem Finanzbereich, insbesondere Banken, Finanzinvestoren, aber auch internationale Rechtsanwaltskanzleien
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.