Langano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Langano
Südwestufer
Südwestufer
Geographische Lage Ostafrikanischer Graben in Äthiopien (Ostafrika)
Zuflüsse kleinere Flüsse aus den Arsi-Bergen
Abfluss Horo Kelo//Abijatta
Städte am Ufer Langano
Daten
Koordinaten 7° 37′ N, 38° 46′ O7.616666666666738.7666666666671582Koordinaten: 7° 37′ N, 38° 46′ O
Langano (Äthiopien)
Langano
Höhe über Meeresspiegel 1582 m
Fläche 230 km²f5
Länge 22,2 kmf6
Breite 14,8 kmf7
Maximale Tiefe 46 mf10
Besonderheiten

Bilharziosefrei

Langano, 2008
Pavian am Langano, 2008

Der Langano (amharisch ላንጋኖ ሐይቅ) ist ein See in Äthiopien. Er befindet sich im äthiopischen Teil des Ostafrikanischen Grabens, etwa 200 Kilometer südlich von Addis Abeba. Er ist 1582 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, 22 Kilometer lang, bis zu 15 Kilometer breit und hat eine maximale Tiefe von 46 Meter.

Der Langano ist einer der wenigen Seen in Äthiopien, in dem das Baden ungefährlich ist. Aufgrund seines hohen Sodagehalts besteht keine Bilharziose-Gefahr. Das Wasser hat durch den Sodagehalt eine rotbraune Färbung und fühlt sich sehr weich und seifig an. Deshalb und durch die unmittelbare Nachbarschaft zum Nationalpark Abijatta-Shala mit seiner reichen Vogelwelt ist der Langano ein beliebtes Ausflugsziel nicht nur für Touristen. An seinem Ufer liegen drei Hotelanlagen, das Bishangari, das Bekele Mola Hotel und das Wabe Shebbelle Resort.

Zwischen dem Langano und dem See Zway liegt das vulkanische Massiv des Alutu.

Weblinks[Bearbeiten]