Laurel Rose Willson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Laurel Rose Willson (alias Lauren Stratford oder auch Laura Grabowski) (* 18. August 1941 in Washington; † 8. April 2002) war eine amerikanische Sängerin, Klavierspielerin und Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Willson wurde als Säugling vom Arzt Frank Cole Willson und seiner Frau, der Lehrerin Rose Gray Willson adoptiert. Sie war musikalisch talentiert und lernte, Klavier, Klarinette und Flöte zu spielen. Nachdem sie das College abgeschlossen hatte, arbeitete Willson als Lehrerin in einer Musikschule. Sie lebte später in Bakersfield, Kalifornien und war für eine Reihe protestantischer Kirchen als Sängerin und Klavierspielerin tätig.

Falsche Identität als Opfer satanischen Missbrauchs[Bearbeiten]

Willson schrieb unter dem Pseudonym Lauren Stratford drei Bücher. Das bekannteste war Satan's Underground. In diesem behauptete sie ihre wahre Lebensgeschichte als Opfer von Kindesmissbrauch und später als Opfer eines Satanskultes zu erzählen. Nachforschungen des christlichen Magazines „Cornerstone“ ergaben, dass die Angaben in dem Buch nicht mit Willson tatsächlicher Lebensgeschichte übereinstimmten. Sie ergaben weiterhin, dass Willson schon mehrmals falsche Missbrauchvorwürfe gegen verschiedene Personen erhoben hatte und bekannt dafür war, Lügengeschichten zu erzählen, um Mitleid zu erregen.[1]

Falsche Identität als Holocaust-Überlebende[Bearbeiten]

1999 nahm Willson eine falsche Identität als Holocaust-Überlebende an. Sie behauptete Laura Grabowski, eine Überlebende von Auschwitz-Birkenau, zu sein. Unter diesen Namen nahm sie von wohltätigen Organisationen mehrere tausend US-Dollar ein, die eigentlich für Holocaust-Überlebende gedacht waren. Als Grabowski freundete sie sich mit Binjamin Wilkomirski an und behauptete, ihn aus dem KZ zu kennen. Später stellte sich heraus, dass Wilkomirski weder jüdisch, noch ein KZ-Überlebender war, was dabei half, Willson als Betrügerin zu enttarnen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bob und Gretchen Passantino mit Jon Trott: Satan's Sideshow. The True Lauren Stratford Story. In: Cornerstone 18, Heft 90 (1990), S. 24–28, zitiert in Bette L. Bottoms, Phillip R. Shaver und Gail S. Goodman: An analysis of ritualistic and religion-related child abuse allegations. In: Law and Human Behavior. 20/1 (1996), S. 30 (online (PDF; 1,0 MB), Zugriff am 15. August 2013).

Weblinks[Bearbeiten]