Lemuel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lemuel ist ein männlicher Vorname aus dem Alten Testament.

Lemuel war dem Buch der Sprichwörter (Sprüche Salomos) zufolge der Name eines ansonsten nirgendwo weiter erwähnten Königs (Spr 31,1 EU, Spr 31,2 EU und 31,4 EU). Die Übersetzung der hebräischen Bedeutung lautet „Gott ergeben“. Etymologisch geht der Name auf Lael (etwa „für Gott“ in Numeri 3,24 EU) zurück; darin ähnelt er den Namen Jamuel (Gen 46,10 EU) und Namuel (1 Chr 4,24 EU).

In die Weltliteratur ging der Name als Vorname des Protagonisten in Jonathan Swifts Satire Gullivers Reisen ein. Die neuzeitliche Offenbarungsschrift Buch Mormon nennt einen Lemuel unter den beiden Söhnen Lehis. Insbesondere in den Vereinigten Staaten war Lemuel ein häufiger Vorname und ist es bis in die Gegenwart.

Varianten sind: Lem, Lemmie

Bekannte Namensträger[Bearbeiten]