Leuchtturm Bremerhaven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alter Leuchtturm von 1854
Unterfeuer Bremerhaven, links der Große Leuchtturm
Oberfeuer am Neuen Hafen.jpg

Der Leuchtturm Bremerhaven, meist Alter Leuchtturm oder Großer Leuchtturm genannt (auch Simon-Loschen-Turm oder kurz Loschenturm), steht als Bremerhaven Oberfeuer am Neuen Hafen von Bremerhaven. Er ist der älteste noch in Betrieb befindliche Festland-Leuchtturm an der Nordseeküste und zählt zu den Wahrzeichen der Stadt. Das Bauwerk steht seit 1984 unter Denkmalschutz.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Nach Plänen des Bremer Architekten Simon Loschen wurde 1853-55 der Große Leuchtturm im Stil der norddeutschen Backsteingotik an der Nordseite der 1852 fertiggestellten Schleuse zum Neuen Hafen erbaut; er ging 1856 in Betrieb. Neben dem 39,90 m hohen Turm befanden sich die ebenfalls als Klinkerbau errichteten und im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstörten Wohn- und Dienstgebäude für die Leuchtturm- und Schleusenwärter.

Das zunächst mit Gas betriebene Leuchtfeuer wurde 1925 elektrifiziert und dann 1951 automatisiert.

Funktion heute[Bearbeiten]

Leuchtturm bei Nacht

Die weserabwärts scheinende Richtfeuerlinie wurde 1959 durch eine andere Befeuerung ersetzt. Für die weseraufwärts gerichtete Linie, sie bildet den Übergangsbereich von der Außen- zur Unterweser, ist der Turm noch heute als Oberfeuer in Betrieb. Das zugehörige „Unterfeuer Bremerhaven“ bildet der rot-weiß gestreifte Leuchtturm auf der Südmole der Schleuse, im Volksmund auch Minarett genannt. Beide Feuer leuchten synchron ("gleichgängig") im Gleichtakt zwei Sekunden an, zwei aus.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Denkmaldatenbank des LfD

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Leuchttürme in Bremerhaven – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

53.5462916666678.5701166666667Koordinaten: 53° 32′ 46,7″ N, 8° 34′ 12,4″ O