Lil Boosie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Bad Azz
  US 18 11.11.2006 (15 Wo.)
SuperBad - The Return of Boosie Bad Azz
  US 7 03.10.2009 (9 Wo.)
Incarcerated
  US 13 16.10.2010 (6 Wo.)
All or Nothing (mit Webbie, Lil Trill & Trill Fam)
  US 49 27.11.2010 (2 Wo.)
Singles[1]
Zoom (mit Yung Joc)
  US 61 16.12.2006 (12 Wo.)
Wipe Me Down (ft. Foxx & Webbie)
  US 38 26.05.2007 (17 Wo.)
Independent (mit Webbie & Lil' Phat)
  US 9 01.03.2008 (13 Wo.) [2]
[2]

Lil Boosie (* 14. November 1982[3] in Baton Rouge, Louisiana; eigentlich Torrence Hatch[4]) ist ein afroamerikanischer Rapper aus Baton Rouge, Louisiana.

Werdegang[Bearbeiten]

Boosie ist bei dem Label „Trill Entertainment“, das von Pimp C gegründet wurde, unter Vertrag.

Im Sommer 2003 brachte er mit seinem Labelkollegen Webbie das Album „Ghetto Stories“ heraus. Ein Jahr später erschien vom selben Duo das Album „Gangsta Musik“. Sein letztes Album „Bad Azz“ erschien am 23. Oktober 2006. „Survival of the Fittest“, das Mixtape mit seinen Labelkollegen Webbie, Foxx und Trill Fam, erschien im Mai 2007.

Im Herbst 2009 wurde Lil Boosie zu einer Gefängnisstrafe von zehn Jahren verurteilt. Die Strafe war wegen Cannabis- und illegalen Waffenbesitzes erfolgt und wurde nach 10 Monaten Gefängnisaufenthalt zu einer Bewährung von zwei bis fünf Jahren ausgesetzt. Während seiner Bewährungszeit darf der Rapper nicht straffällig werden und wird darüber hinaus regelmäßigen Drogentests unterzogen.[4]

Lil Boosie war angeklagt einen Mord ersten Grades begangen zu haben, wurde jedoch am 11. Mai 2012 für nicht schuldig befunden. In einem separaten Verfahren, in welchem er beschuldigt war größere Mengen an Marijuana, Pillen und Kokain ins Gefängnis geschmuggelt zu haben, bekannte er sich schuldig und wurde zu 8 Jahren Haft verurteilt. Er verbüßte seine Strafe im Dixon Correctional Institut.[5]

Lil Boosie wurde am 10.März 2014 frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2000: Youngest of da Camp "Boosie"
  • 2002: For My Thugz
  • 2003: Ghetto Stories (mit Webbie)
  • 2003: Ghetto Stories: The Swishahouse Mix (mit Webbie)
  • 2005: Gangsta Musik (mit Webbie)
  • 2004: Trill Azz Mixtape Vol.1 (mit Webbie)
  • 2004: Trill Azz Mixtape Vol.1 (Chopped & Screwed) (mit Webbie)
  • 2004: Trill Azz Mixtape Vol.2
  • 2004: Youngest of da Camp
  • 2005: United We Stand, Divided We Fall (mit Lava House)
  • 2005: Street Code (mit Pat Lowrenzo)
  • 2005: Both Sides of the Track (mit South Coast Coalition)
  • 2006: Louisiana Purchase (mit Juvenile)
  • 2006: Bad Azz
  • 2007: Bad Azz Mixtape
  • 2007: Bad Azz Mixtape Vol.2
  • 2007: Ratchetified in da Ghetto Vol.1 (mit Lava House)
  • 2007: Life Stories
  • 2007: Lil' Boosieanna
  • 2007: Survival of the Fittest (mit Webbie, Foxx & Trill Fam)
  • 2008: Da Beginning (Mixtape)
  • 2008: Lil' Boosieanna Part.2
  • 2008: Lil' Boosieanna Part.3
  • 2008: Product of My Environment
  • 2009: Superbad: The Return of Boosie Bad Azz
  • 2010: Incarcerated
  • 2010: 4 Walls to a Cell

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2008: Club Banger of the Year ("Independent")
  • 2007: Best Rap Album ("Bad Azz") (nominiert)
  • 2007: Best Breakthrough Artist

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b US-Charthistorie
  2. a b Independent (Webbie, Lil' Boosie & Lil' Phat) in den US-Charts
  3. gemäß Allmusic 1982 geboren, Joel Whitburn gibt in seinem Billboard-Chartbuch als Geburtsjahr 1983 an
  4. a b Rap.de: Gefängnis, Schulden & Schießerei.
  5. Lil Boosie pleads guilty to drug charges, sentenced to 8 yrs 30. März 2012, Auf: wafb.com

Weblinks[Bearbeiten]