Liste der Jünger Abdu’l Bahas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Jünger Abdul-Bahas (engl. auch Heralds of the Covenant genannt) wurden von Shoghi Effendi, dem Hüter der Bahai-Religion, insgesamt 19 Bahai aus westlichen Staaten bezeichnet, die dann zwischen 1930 und 1933 in der Bahai-Zeitschrift The Bahá'í World veröffentlicht wurden.[1] Da zum Zeitpunkt der Bezeichnung ein Großteil dieser Jünger bereits verstorben war, handelt es sich um einen Ehrentitel für ihre Pioniertätigkeit und Verdienste um die Verbreitung der Bahai-Religion im Westen. Die Zahl 19 bezieht sich auf die im Babismus heilige Zahl 19 und steht dabei in Analogie zu den ebenfalls von Shogi Effendi geehrten 19 Aposteln Baha’u’llahs.

Namensliste[Bearbeiten]

  • John E. Esslemont (1874–1925)
  • Thornton Chase (1847–1912)
  • Howard MacNutt (1859–1926)
  • Sarah Farmer (1847–1916)
  • Hippolyte Dreyfus-Barney (1873–1928)
  • Lillian Kappes († 1920)
  • Robert Turner (1855–1909)
  • Arthur Brauns († 1925)[2] oder Albert Schwarz (1871–1931)[3]
  • William H. Randall (1863–1929)
  • Lua M. Getsinger (1871–1916)
  • Joseph H. Hannen († 1920)
  • Chester I. Thacher († 1907)
  • Charles Greenleaf (1857–1920)
  • Isabella D. Brittingham (1852–1924)
  • Harriet Thornburgh
  • Helen S. Goodall (1844–1921)
  • Arthur P. Dodge (1849–1915)
  • William H. Hoar (1856–1922)
  • George J. Augur (1853–1927)

Eine Auswahl davon führt Shogi Effendi als „heralds of the covenant of God“ auch in seinem Brief America and the Most Great Peace vom 21. April 1933 auf, nämlich: „Lua, Chase, MacNutt, Dealy, Goodall, Dodge, Farmer and Brittingham“.[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Smith, Disciples of 'Abdu'l-Bahá. A concise encyclopedia of the Bahá'í Faith. Oxford 2000, S. 122.
  2.  Bahá’í Publishing Committee (Hrsg.): The Bahá’í World, Vol. III: 1928–1930. New York 1930, S. 84–85.
  3.  Bahá’í Publishing Committee (Hrsg.): The Bahá’í World, Vol. IV. New York 1933, S. 118–119.
  4. The World Order of Bahá’u’lláh 36, S. 81

Literatur[Bearbeiten]

  •  Bahá’í Publishing Committee (Hrsg.): The Bahá’í World, Vol. III: 1928-1930. New York 1930.
  •  Bahá’í Publishing Committee (Hrsg.): The Bahá’í World, Vol. IV. New York 1933.

Nachweise zum heutigen Gebrauch des Ehrentitels (Auswahl):

  •  Duane K. Troxel: Augur, George Jacob (1853-1927). In: Nationaler Geistiger Rat der Bahai in den Vereinigten Staaten (Hrsg.): Bahá’í Encyclopedia Project. Evanston, IL 2009 (Online).
  •  Robert H. Stockman: Brittingham, Isabella D. (1852-1924). (Online).
  •  Robert H. Stockman: Chase, Thornton (1847-1912). In: Nationaler Geistiger Rat der Bahai in den Vereinigten Staaten (Hrsg.): Bahá’í Encyclopedia Project. Evanston, IL 2009 (Online).
  •  Robert H. Stockman: Dodge, Arthur Pillsbury (1849-1915). In: Nationaler Geistiger Rat der Bahai in den Vereinigten Staaten (Hrsg.): Bahá’í Encyclopedia Project. Evanston, IL 2009 (Online).
  • Hippolyte Dreyfus, in:  Peter Smith: Bahá'ís in the West. 2004., S. 187
  •  Moojan Momen: Dr J.E. Esslemont. London 1975.
  •  Robert H. Stockman: Greenleaf, Charles Herman (1857-1920). (Online).
  •  Robert H. Stockman: Hoar, William H. (1856-1922). (Online).
  •  Robert H. Stockman: MacNutt, Howard (1859-1926). (Online).
  •  Bahiyyih Randall Winckler: William Henry Randall: Disciple of 'Abdu'L-Baha'. 1996.
  •  Mr. Robert Turner, `Disciple of 'Abdu'L-Baha'´. In: Bahá'í year book, Bd. 17. 1981., S. 133

Weblinks[Bearbeiten]