Liste der Kulturdenkmäler in Schwabenheim an der Selz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Kulturdenkmäler in Schwabenheim an der Selz sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Schwabenheim an der Selz aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 11. Februar 2014).

Denkmalzonen[Bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Schulhäuser Elsheimer Straße 1, Schulstraße 2, 4
Lage
ab 1861 stadtbildprägendes Ensemble mit drei spätklassizistischen ehemaligen Schulhäusern von 1861, 1867 und 1879/80 Denkmalzone Schulhäuser
weitere Bilder
Denkmalzone Marktplatz Marktplatz 1, 5, 7, 2–8 (gerade Nummern), Mainzer Straße 1–17 (ungerade Nummern)
Lage
18. und 19. Jahrhundert platzbildprägendes Ensemble des 18. und 19. Jahrhunderts im Erscheinungsbild um 1900 mit Kirche (1843/44), barockem Rat- und Backhaus (1742), Gasthäusern (barock und spätklassizistisch), barockem Vierseithof und Torfahrthäusern Denkmalzone Marktplatz

Einzeldenkmäler[Bearbeiten]

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Spritzenhaus Elsheimer Straße, bei Nr. 1
Lage
1896 ehemaliges Spritzenhaus; Bruchsteinbau mit Schlauchturm, 1896, Architekt Ernst Schäfer, Ober-Ingelheim; ortsbildprägend Spritzenhaus
Kriegerdenkmal und Grabmal Ingelheimer Straße, auf dem Friedhof
Lage
ab 1903 auf dem 1833 angelegten, mehrfach erweiterten Friedhof:
  • Grabmal Familie Luy, galvanoplastische Figur eines Todesengels, um 1903
  • Kriegerdenkmal 1914/18, kräftiger, aufgetreppter Pfeiler mit Eckpilastern in neuklassizistischen Formen, 1921, Erweiterung 1957
Kriegerdenkmal und Grabmal
Rat- und Backhaus Mainzer Straße 1
Lage
1742 Barockbau mit Erdgeschosshalle, bezeichnet 1742 Rat- und Backhaus
Portal Mainzer Straße, an Nr. 4
Lage
1603 Portal, Renaissancegewände, bezeichnet 1603

BW

Obermühle Mainzer Straße 64
Lage
18. und 19. Jahrhundert auch Schmahlsche Mühle; geschlossener Parallelhof, 18. und 19. Jahrhundert; barockes Wohnhaus, erste Hälfte des 18. Jahrhunderts; gotisierende ehemalige Mühlengebäude, nach der Mitte des 19. Jahrhunderts Obermühle
Marktbrunnen Marktplatz
Lage
1892 Marktbrunnen, Gusseisen, 1892 Marktbrunnen
Evangelische Pfarrkirche Marktplatz 1
Lage
1843/44 spätklassizistischer Saalbau, 1843/44; ortsbildprägend Evangelische Pfarrkirche
Gasthaus „Stadt Mainz“ Marktplatz 4
Lage
1747 Barockbau, bezeichnet 1747, Anbau mit ehemaligem Tanzsaal 1864 Gasthaus „Stadt Mainz“
Haus zum Engel Marktplatz 8
Lage
18. und 19. Jahrhundert Vierseithof, 18. und 19. Jahrhundert; barocker Krüppelwalmdachbau, bezeichnet 1752, im Kern älter (16. oder 17. Jahrhundert), Kelterhaus bezeichnet 1711 Haus zum Engel
Hofanlage Schulstraße 23
Lage
18. oder frühes 19. Jahrhundert Hofanlage, 18. oder frühes 19. Jahrhundert; barocker Krüppelwalmdachbau

BW

Katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus Zur Probstei 1
Lage
um 1000 ehemalige Propsteikirche; im Kern vorromanischer Saalbau, wohl um 1000, mehrfach umgebaut; auf dem ehemaligen Friedhof barocke Grabsteine, 17. und 18. Jahrhundert Katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus
Benediktinerpropstei Zur Probstei 2
Lage
18. und 19. Jahrhundert ehemalige Benediktinerpropstei; von Bruchsteinmauer (1676?) umschlossene weitläufige Anlage; herrenhausartiger barocker Walmdachbau, bezeichnet 1709, Ausstattung; parkartiger Garten mit Barockpavillon, wohl aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, Wirtschaftsgebäude 1899, Toranlage

BW

Literatur[Bearbeiten]

  • Dieter Krienke (Bearbeiter): Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Band 18.1: Kreis Mainz-Bingen. Städte Bingen und Ingelheim, Gemeinde Budenheim, Verbandsgemeinden Gau-Algesheim, Heidesheim, Rhein-Nahe und Sprendlingen-Gensingen. Werner, Worms 2007. ISBN 3-88462-231-5
  • Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler Kreis Mainz-Bingen (PDF; 1,9 MB). Mainz 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmäler in Schwabenheim an der Selz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing