Londoner Konferenz (1830)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf der Londoner Konferenz erkannten die europäischen Großmächte Großbritannien, Frankreich, Österreich, Preußen und Russland die Unabhängigkeit Belgiens nach der belgischen Revolution an, was in den Protokollen vom 20. Dezember 1830 und 20. Januar 1831 dokumentiert wurde. Später geschlossene Verträge bestätigten diese Vereinbarungen.

Siehe auch: Geschichte der Niederlande