Louis Clapisson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis Clapisson

Antoine-Louis Clapisson (* 15. September 1808 in Neapel; † 19. März 1866 in Paris) war ein französischer Komponist.

Clapisson war der Sohn des Hornisten Antoine Clapisson, der Mitglied der Kapelle des Königs Joachim Murat und später Erster Hornist am Theater von Bordeaux war und von dem einige Kompositionen für Horn überliefert sind. Er studierte am Pariser Konservatorium bei Antonín Reicha und wirkte dann als Zweiter Violinist an der Pariser Oper.

Er komponierte eine Anzahl erfolgreicher komischer Opern und wurde 1847 zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. 1854 wurde er Mitglied der Académie des Beaux-Arts. Seit 1861 unterrichtete er Harmonielehre am Conservatoire de Paris. Hier wurde er im Folgejahr außerdem Kurator der Sammlung historischer Musikinstrumente, die zu großen Teilen aus seinem Besitz stammten und die er selbst restauriert hatte.

Werke[Bearbeiten]