Lymphocryptovirus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lymphocryptovirus
Systematik
Reich: Viren
Ordnung: Herpesvirales
Familie: Herpesviridae
Unterfamilien: Gammaherpesvirinae
Gattung: Lymphocryptovirus
Taxonomische Merkmale
Genom: dsDNA linear
Baltimore: Gruppe 1
Symmetrie: ikosaedrisch
Hülle: vorhanden
Wissenschaftlicher Name
Lymphocryptovirus (engl.)
Links

Die Gattung Lymphocryptovirus bildet eine Untergruppe der Unterfamilie der Gammaherpesviren (Gammaherpesvirinae). Diese wiederum gehören zur Familie der Herpesviren (Herpesviridae). "Lympho" bezieht sich auf den Lymphotropismus dieser Virusgruppe. κρύπτω (altgriechisch = verbergen) nimmt Bezug auf die Fähigkeit zur "Latenz", die allen Herpesviren gemeinsam ist, d.h. diese Viren können lange Zeit scheinbar inaktiv im Organismus überdauern, und dann später wieder "aufleben".

Zu den Lymphocryptoviren gehören:

Früher war man der Meinung, dass Lymphocryptoviren nur bei Altweltaffen (Catarrhini) zu finden seien. Seit der Entdeckung von EBV-ähnlichen Gammaherpesviren auch bei Neuweltaffen (Plathyrrhini) ist diese Ansicht überholt.

Weblinks[Bearbeiten]