Lymphotoxin-α

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lymphotoxin-α
Lymphotoxin-α
Bändermodell des LTA:TNF-Rezeptor-Komplexes (Monomer) nach PDB 1TNR
Vorhandene Strukturdaten: 1tnr
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 171 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur Homo-/Heterotrimer (3LTA, 2LTA+LTB, LTA+2LTB)
Bezeichner
Gen-Name LTA
Externe IDs
Vorkommen
Homologie-Familie TNF
Übergeordnetes Taxon Euteleostomi

Lymphotoxin-α (kurz LTA, alternativ auch Tumornekrosefaktor-β, kurz TNFB, oder ganz wissenschaftlich Tumor necrosis factor ligand superfamily member 1, kurz TNFSF1) ist ein Zytokin aus der TNF/TNFR-Superfamilie. Es hat viele Gemeinsamkeiten mit TNF – teilt z. B. dessen Rezeptoren – wird aber von aktivierten Lymphozyten sezerniert. Es ist wie TNF ein Modulator der Immunantwort. Mutationen im LTA-Gen sind mit altersabhängiger Lepra und mit Psoriasis-Arthritis assoziiert.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UniProt P01374.

Weblinks[Bearbeiten]