Métro Lausanne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Métro Lausanne
Liniennetzplan der Métro Lausanne
Zug der m1 bei der Ausfahrt aus der Station Vigie

Die Métro Lausanne ist das schienengebundene öffentliche Nahverkehrsmittel der Schweizer Stadt Lausanne. Sie besteht aus den Linien m1 und m2.

Stadtbahn Lausanne (Linie m1)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Stadtbahn Lausanne

Die im Mai 1991 eröffnete und 7,8 Kilometer lange Linie m1 verbindet die Station Flon mit dem Bahnhof des westlichen Nachbarortes Renens. Da sie mehrfach vom Individualverkehr gekreuzt wird, entspricht sie technisch gesehen einer Stadtbahn; im Innenstadtbereich sowie in Malley sind drei Stationen unterirdisch, die anderen liegen an der Oberfläche. Ursprünglich hiess die m1 Tramway du sud-ouest lausannois (TSOL); viele Benutzer der Linie nennen sie auch heute noch TSOL.

U-Bahn Lausanne (Linie m2)[Bearbeiten]

Hauptartikel: U-Bahn Lausanne

Die im September 2008 eröffnete Linie m2 von Ouchy nach Epalinges hingegen ist eine fast vollständig in Tunneln verlaufende U-Bahn und die erste ihrer Art in der Schweiz. Sie entstand aus dem Umbau der Zahnradbahn Lausanne-Ouchy und der Verlängerung Richtung Norden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Métro Lausanne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien