Münchener Bach-Chor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Münchener Bach-Chor
Solisten, Münchener Bach-Chor und Bachkollegium München nach einem Konzert in der Philharmonie im Gasteig 2008
Sitz: München/Deutschland
Gründung: nach dem Zweiten Weltkrieg
Gattung: Konzert- und Oratorienchor
Gründer: Wilhelm Kamlah
Leitung: Hansjörg Albrecht
Stimmen: 90 (SATB)
Website: www.muenchener-bachchor.de

Der Münchener Bach-Chor e.V. ist ein Konzert- und Oratorienchor in München in Bayern. Er errang unter seinem Leiter Karl Richter große Bekanntheit. Seit 2005 wird er von Hansjörg Albrecht geleitet.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Chor wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von Wilhelm Kamlah als Heinrich-Schütz-Kreis gegründet. Nachdem er eine Zeit lang von Michael Schneider geleitet worden war, übernahm im Jahr 1951 Karl Richter den Chor, der 1954 in Münchener Bach-Chor umbenannt wurde. Unter Leitung von Richter entstanden zahlreiche Rundfunk- und Schallplatteneinspielungen.

Nach dem plötzlichen Tod Karl Richters im Jahr 1981 übernahm von 1984 bis 2001 Hanns-Martin Schneidt das Amt des Künstlerischen Leiters. Anfang 2005 wählte der Chor den jungen Dirigenten und Organisten Hansjörg Albrecht zu seinem Nachfolger.

Programm[Bearbeiten]

Schwerpunkte der Chorarbeit sind die Aufführungen von Kantaten, Oratorien, Passionen und A-cappella-Musik. Dem Namen des Chors entsprechend sind Werke von Johann Sebastian Bach im Repertoire stark vertreten. Der aus etwa 80 Mitgliedern bestehende Chor beschränkt sich aber nicht auf Werke Bachs, sondern führt auch Werke anderer Komponisten aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne auf. Der Chor arbeitet hauptsächlich mit dem 1953 ebenfalls von Karl Richter gegründeten Münchener Bach-Orchester zusammen, das sich aus Mitgliedern von Münchener Orchestern und aus Professoren der Hochschule für Musik zusammensetzt.

Weblinks[Bearbeiten]