Müritzsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt einen See, der sich südlich an das weit größere und bekanntere Binnengewässer Müritz anschließt.
Müritzsee

BW

Geographische Lage Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Zuflüsse Elde, Zufluss von der Thüren
Abfluss Übergang zum Müritzarm
Orte am Ufer Buchholz
Orte in der Nähe Alt Gaarz
Daten
Koordinaten 53° 16′ 30″ N, 12° 39′ 47″ O53.27501666666712.66311666666762.1Koordinaten: 53° 16′ 30″ N, 12° 39′ 47″ O
Müritzsee (Mecklenburg-Vorpommern)
Müritzsee
Höhe über Meeresspiegel 62,1 m ü. NHN
Fläche 1,385 km²f5

Der Müritzsee ist ein See in der Gemeinde Priborn im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Er ist Teil der sich südlich an die Müritz anschließenden Seenkette. Das wenig gegliederte, zwischen 200 und 750 Meter breite Gewässer ist etwas über 3,6 Kilometer lang. Der See besitzt ein markantes Westbecken mit einer nordseitigen Bucht und einem durch eine nur 30 Meter breite Engstelle abgetrenntes Nordostbecken. Im Norden geht es in den Müritzarm über. Das nördliche Seeufer und dessen weitere Umgebung, die Priborner Heide, sind bewaldet. Die umliegenden Hügel erreichen mit dem Schwalbenberg mit seinen 81,8 Metern über Normalhöhennull die höchste Erhebung. Am Westende befindet sich der Ort Buchholz mit einem Campingplatz direkt am See und einem Yachthafen.

In verschiedenen historischen Werken wurde die gesamte nördlich gelegene Müritz als Müritzsee bezeichnet.

Siehe auch[Bearbeiten]