Māris Štrombergs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Stamps of Latvia, 2012-34.jpg
BMX
LettlandLettland Lettland
Olympische Sommerspiele
Gold 2008 Peking Männer-BMX
Gold 2012 London Männer-BMX
Weltmeisterschaft
Gold 2008 Taiyuan Männer-BMX
Gold 2010 Pietermaritzburg Männer-BMX
Silber 2011 Kopenhagen Männer-BMX

Māris Štrombergs (* 10. März 1987 in Valmiera) ist ein lettischer BMX-Radsportler.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Štrombergs gewann bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking die erste Goldmedaille, die in dieser Sportart für Männer vergeben wurde. Es war die zweite olympische Goldmedaille für Lettland nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit. Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 trat Štrombergs zur Titelverteidigung an, welche ihm letztlich auch gelang.[1] Er ist damit der erste Olympionike Lettlands, der zweimal Gold gewinnen konnte.

Štrombergs wurde 2008 und 2010 Weltmeister sowie 2008 und 2013 Europameister.

Ehrungen[Bearbeiten]

Māris Štrombergs wurde mit der Aufnahme in die Hall of Fame des europäischen Radsportverbandes Union Européenne de Cyclisme geehrt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "London Olympics: Strombergs defends men's BMX title", indiatimes.com. Abgerufen am 13. August 2012.