Mērsrags

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mērsrags (dt.: Markgrafen)
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Mērsrags (Lettland)
Red pog.svg
Basisdaten
Staat: Lettland
Landschaft: Kurland (lettisch: Kurzeme)
Verwaltungsbezirk: Mērsraga novads
Koordinaten: 57° 20′ N, 23° 8′ O57.33333333333323.1254Koordinaten: 57° 20′ 0″ N, 23° 7′ 30″ O
Einwohner: 1.692
Fläche:
Bevölkerungsdichte:
Höhe: m
Webseite: www.mersrags.lv
Postleitzahl:
ISO-Code:

Mērsrags (deutsch: Markgrafen) ist ein Ort im Westen Lettlands, an der Küste der Bucht von Riga gelegen.

Hier befindet sich ein Hafen für den Holzexport und fischverarbeitende Industrie. Der Name Mērsrags ist von einem markanten Felsvorsprung abgeleitet. In der Nähe befindet sich ein bekannter Leuchtturm, der in Frankreich vorgefertigt und 1875 hier in Betrieb genommen wurde.

Das Gebiet gehört zum Naturpark Engure-See, dessen Ufer ein wichtiges Brutgebiet seltener Vogelarten sind.

Ab 2008 bildeten die Gemeinden Mērsrags und Roja eine gemeinsame Verwaltungseinheit, bevor der Gemeinderat 2010 beschloss, einen eigenen „novads“ zu bilden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Feldmann, Heinz von zur Mühlen (Hrsg.): Baltisches historisches Ortslexikon, Teil 2: Lettland (Südlivland und Kurland). Böhlau, Köln 1990, ISBN 3-412-06889-6, S. #.
  • Astrīda Iltnere (Red.): Latvijas Pagasti, Enciklopēdija. Preses Nams, Riga 2002, ISBN 9984-00-436-8.