Rigaischer Meerbusen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rigaischer Meerbusen
Strand zwischen Jūrmala und Engure

Strand zwischen Jūrmala und Engure

Gewässer Ostsee
Landmasse Nordosteuropa
Geographische Lage 57° 38′ N, 23° 35′ O57.62555555555623.584722222222Koordinaten: 57° 38′ N, 23° 35′ O
Karte von Rigaischer Meerbusen
Breite (O–W) 137 km
Tiefe (N–S) 174 km
Fläche 16.300 km²
Größte Wassertiefe 67 m
Zuflüsse siehe Text

Der Rigaische Meerbusen ist eine große Bucht der Ostsee zwischen Lettland und Estland.

Andere Bezeichnungen sind deutsch Rigaer Bucht, estnisch Liivi laht, lettisch Rīgas jūras līcis, russisch Рижский залив (Rižskij zaliv) und lateinisch Sinus magnus Livoniae oder Mare Livonicum. Einige Namen nehmen damit Bezug auf die Landschaft Livland bzw. Vidzeme, die östlich angrenzt, während im Südwesten die kurländische Küste liegt.

Von der restlichen Ostsee wird der Rigaische Meerbusen durch die estnischen Inseln Saaremaa (Ösel) (mit Halbinsel Sworbe) und Moon begrenzt. Mit der eigentlichen Ostsee ist die Bucht über die Irben-Straße und den Moon-Sund verbunden. Der Rigaische Meerbusen hat eine maximale Meerestiefe von 67 Metern und umfasst eine Gesamtfläche von etwa 16.300 km². Die größte Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 174 km, in Ost-West-Richtung beträgt diese 137 km.

Wichtigste Städte am Rigaischen Meerbusen sind die lettische Hauptstadt Riga und die estnische Hafenstadt Pärnu (Pernau).

Wichtige Zuflüsse sind:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rigaischer Meerbusen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Rigaischer Meerbusen