Kanal 3 (Thailand)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von MCOT-3)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanal 3 (Thailand)
Senderlogo
Thaitv3.jpg
Allgemeine Informationen
Empfang: Antenne (analog) (DVB-T), Kabel (analog), Satellit (DVB-S) und IPTV (Internet)
Eigentümer: MCOT (Mass Communications Organisation of Thailand) und BEC World Public Company Ltd.
Sendebeginn: 26. März 1970
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Liste von Fernsehsendern

Kanal 3 (thailändisch: สถานีวิทยุโทรทัศน์ไทยทีวีสีช่อง 3 อ.ส.ม.ท., übersetzt: „Fernseh-Rundfunksender Thai Farb-TV Kanal 3 MCOT“, englisch Thai TV 3) ist ein in Thailand landesweit terrestrisch empfangbarer Fernsehsender.

Der Sender gehört MCOT, einem ehemaligen Staatsunternehmen, das 2004 privatisiert wurde, dessen größter Anteilseigner aber weiterhin das Finanzministerium ist. MCOT betreibt das Programm nicht selbst, sondern hat die Lizenz für 50 Jahre an das Privatunternehmen Bangkok Entertainment Co., Teil des Medienkonzerns BEC World, vergeben.[1] BEC gehört mehrheitlich der Familie Maleenond. Pracha Maleenond ist ein politischer Verbündeter des ehemaligen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra und war Mitglied von dessen Thai-Rak-Thai-Partei.[2]

Kanal 3 hatte im zweiten Quartal 2011 eine durchschnittliche Einschaltquote von 29,9 % und einen Werbemarktanteil von 26,7 %.[3] Einen Großteil seiner Werbeeinnahmen verdiente Kanal 3 im Umfeld seiner Lakhon, einem mit der Seifenoper oder Telenovela vergleichbaren Format. Weitere wichtige Bestandteile des Programms sind Spielshows, synchronisierte chinesische Historien-Melodramen aus Hongkong sowie Musiksendungen. Der Fokus liegt klar auf Unterhaltung. Sendungen, die sich mit gesellschaftlichen Themen auseinandersetzen, spielen dagegen kaum eine Rolle.[4]

Auf Kanal 3 liefen und laufen u.a. One Night Genius, die populäre Frühstücksfernsehsendung rueanglao chao ni (เรื่องเล่าเช้านี้, „Geschichten/Gerüchte von heute Morgen“), die thailändischen Versionen von Wer wird Millionär? (เกมเศรษฐี, game setthi, „Millionärsspiel“), Der Schwächste fliegt (กำจัดจุดอ่อน, kamchat chut-on), Das Supertalent (Thailand's Got Talent, ไทยแลนด์ก็อตทาเลนต์), The Voice (The Voice Thailand, เดอะวอยซ์ไทยแลนด์) sowie die synchronisierte Fassung der südkoreanischen Historiendrama-Serie Dae Jang Geum.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Monwipa Wongrujira: Democratizing Communication. Media Activism and Broadcasting Reform in Thailand. Florida State University, 2008, S. 59-61.
  2. James Ockey: Making Democracy. Leadership, Class, Gender, and Political Participation in Thailand. University of Hawai’i Press, 2005, S. 53.
  3. MCOT Analyst Briefing Q2 2011 (PDF; 1,5 MB), 16. August 2011.
  4. Glen Lewis: Thailand. Media reform and civil society. In: Television, Regulation and Civil Society in Asia. RoutledgeCurzon 2003, S. 71–72.

Weblinks[Bearbeiten]