Mad Caddies

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mad Caddies
Die Mad Caddies beim Rheinkultur-Festival 2006
Die Mad Caddies beim Rheinkultur-Festival 2006
Allgemeine Informationen
Genre(s) Ska-Punk
Gründung 1995
Website http://www.madcaddies.net/
Aktuelle Besetzung
Chuck Robertson (seit 1995)
Sascha Lazor (seit 1995)
Keith Douglas (seit 1995)
Eduardo Hernandez (seit 1995)
Todd Rosenberg (1995–1999, seit 2009)
Graham Palmer (seit 2009)
Dustin Lanker (seit 2007)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Brian Flenniken (2001–2009)
Schlagzeug
Derrick Plourde (1999–2001)
Rhythmus-Gitarre
Carter Benson (1995–2002)
E-Bass
Mark Iversen (1995–2006)
E-Bass
Cris Badham (2006–2009)

Die Mad Caddies sind eine US-amerikanische Ska-Punk-Band, welche im August 1995 in Solvang, Kalifornien gegründet wurde.

Musikstil[Bearbeiten]

Die Band verwendet in ihren Titeln Elemente des Melodic-Punkrocks, Ska, Hardcore-Punk, Reggae und – insbesondere auf dem zweiten Album Duck and Cover – auch Dixieland-Jazz. Während ihre erste CD Quality Softcore noch sehr am reinen Ska orientiert ist, finden sich auf Duck and Cover hingegen vorwiegend Punk- und auch Jazz-Elemente mit ein. Ihr drittes Album Rock The Plank hat bis auf wenige Ausnahmen keine Dixieland-Elemente mehr. Das vierte und fünfte Album sind dagegen eher am Pop orientiert, sie sind langsamer und haben ernstere Themen.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1997: Quality Soft Core (Honest Don's/Fat Wreck Chords)
  • 1998: Duck and Cover (Fat Wreck Chords)
  • 2000: The Holiday Has Been Cancelled (Fat Wreck Chords)
  • 2001: Rock The Plank (Fat Wreck Chords)
  • 2003: Just One More (Fat Wreck Chords)
  • 2004: Live from Toronto: Songs in the Key of Eh (Fat Wreck Chords)
  • 2007: Keep it going (Fat Wreck Chords)
  • 2010: Consentual Selections - Best Of (Fat Wreck Chords)
  • 2014: Dirty Rice (Fat Wreck Chords)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mad Caddies – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien