Maggid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Artikel bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Maggid (hebr.מַגִּיד,‎ "Sprecher", "Erzähler") ist die Bezeichnung für einen jüdischen Wanderprediger, zusammen mit der Bezeichnung umore zedek "und Lehrer der Gerechtigkeit" bezeichnet es vereinzelt auch einen rabbinischen Richter.

Die Prediger-Maggidim traten in Erscheinung seit dem 16. Jahrhundert bis in die Vor-Holocaust-Zeit in Gebieten mit großer jüdischer Bevölkerung, vor allem in Osteuropa und hatten im Volk häufig Kultstatus.

Vereinzelt lebt die Bezeichnung bis in die Gegenwart fort, z. B. war Schalom Schwadron der Jeruschalmer Maggid.

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten]