Mahn Sha Lar Phan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mahn Sha Lar Phan (* 1944; † 14. Februar 2008) war ein Politiker in Myanmar.

Leben[Bearbeiten]

Er war Generalsekretär der Karen National Union (KNA) in Myanmar, die sich für die Unabhängigkeit des Volksstammes der Karen einsetzt. Deren bewaffneter Arm ist die Karen National Liberation Army (KNLA), die größte Rebellengruppe des Landes. Ihre Tätigkeit liegt vorwiegend im Grenzgebiet zu Thailand, aber auch im Nachbarland.

2008 wurde Mahn Sha in der thailändischen Grenzstadt Mae Sot, auf der Veranda seines Hauses sitzend, von zwei Attentätern erschossen.

Mahn Sha hatte eine Woche vor seinem Ableben in einem Interview mit Reuters ein Anwachsen der Gewalt in Burma vor dem für Mai 2008 geplanten Verfassungs-Referendum vorhergesagt.

Weblinks[Bearbeiten]