Maike Nollen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maike Nollen (* 15. November 1977 in Ost-Berlin, DDR) ist eine deutsche Kanutin.

Die Kanurennsportlerin des KC Berlin-Charlottenburg gewann 1998 ihren ersten deutschen Meistertitel im Zweier-Kajak über 200 Meter. Bei den Kanurennsport-Weltmeisterschaften 2002 wurde sie mit dem Vierer-Kajak Zweite über 500 Meter und Dritte über 200 Meter. 2004 gewann sie bei der Europameisterschaft Bronze im Einer-Kajak. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen siegte sie im Vierer-Kajak über 500 m zusammen mit Birgit Fischer, Katrin Wagner und Carolin Leonhardt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Athen 2004. Die deutsche Olympiamannschaft. Frankfurt am Main 2004

Weblinks[Bearbeiten]

  • Maike Nollen in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)