Mainichi Shimbun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptsitz der Mainichi Shimbun in Tokio

Die Mainichi Shimbun (jap. 毎日新聞, wörtlich: „Tägliche Zeitung“) ist eine japanische Tageszeitung.

Am 21. Februar 1872 wurde die Tōkyō Nichi Nichi Shimbun gegründet, die ein Vorläufer der Mainichi Shimbun war. 1944 wurde sie mit der Ōsaka Mainichi Shimbun, die 1876 gegründet worden war, zur überregionalen Mainichi Shimbun vereinigt. Ihren Hauptsitz hat die Zeitung in Tokio. Sie ist liberal eingestellt.

Die Mainichi Shimbun erscheint in einer Morgen- und einer Abendausgabe. Dabei erreicht sie in der Morgenausgabe eine Auflage von etwa vier Millionen und in der Abendausgabe eine von rund zwei Millionen Exemplaren. Sie ist damit nach Yomiuri Shimbun und Asahi Shimbun die national und auch weltweit drittgrößte Tageszeitung.[1] Die Zeitung beschäftigt circa 3.200 Mitarbeiter und unterhält etwa 390 Büros. Die englischsprachige Version ihrer Website trägt den Titel The Mainichi Daily News.

Wie alle großen japanischen Tageszeitungen steht auch die Mainichi Shimbun in Kooperation mit einem Fernsehsender; hier ist es Tokyo Broadcasting System (TBS).

Mit dem Mainichi Eiga Concours veranstaltet die Zeitung seit 1946 jährlich eine der wichtigsten japanischen Filmpreisverleihungen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mainichi Shimbun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.wan-press.org/article2825.html