Marco Ramstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marco Ramstein Curling
Geburtstag 22. November 1978
Karriere
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Spielposition Second
Spielhand rechts
Status unbekannt
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
EM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2002 Salt Lake City
Curling-WeltmeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 2001 Lausanne
Curling-EuropameisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 2001 Vierumäki
Bronze 2010 Champéry
letzte Änderung: 11. Dezember 2010

Marco Ramstein (* 22. November 1978) ist ein Schweizer Curler.

Sein internationales Debüt hatte Ramstein im Jahr 2000 bei der Curling-Europameisterschaft in Oberstdorf, er blieb aber ohne Medaille. 2001 gewann der bei der WM in Lausanne mit Silbermedaille seine erste Medaille.

Ramstein spielte als Ersatzspieler der Schweizer Mannschaft bei den XIX. Olympischen Winterspielen im Curling. Die Mannschaft gewann am 22. Februar 2002 die olympische Bronzemedaille nach einem 7:3-Sieg gegen Schweden um Skip Peter Lindholm.

Erfolge[Bearbeiten]

  • 2. Platz Weltmeisterschaft 2001
  • 2. Platz Europameisterschaft 2001
  • 3. Platz Olympische Winterspiele 2002
  • 3. Platz Europameisterschaft 2010

Weblinks[Bearbeiten]