Mariinski-Theater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fassade des Mariinski-Theaters

Das Mariinski-Theater (russisch Мариинский театр) ist eines der bekanntesten Opern- und Balletthäuser der Welt. Das Gebäude liegt am Sankt Petersburger Theaterplatz; viele wichtige russische Opern und Ballette wurden hier uraufgeführt. Es ist die Heimat des bei Auslandsauftritten immer noch gern so genannten Kirow-Balletts. Das Ballett trägt inzwischen auch den offiziellen Namen Ballett-Kompagnie des Mariinski-Theaters.

Das 1860 von Alberto Cavos errichtete Gebäude wurde ursprünglich nach Maria Alexandrowna von Hessen-Darmstadt, der Frau Zar Alexanders II., benannt. Als im Jahr 1886 das Gebäude des Bolschoi Kamenny Theaters sich als baufällig erwies, zogen unter dem Intendanten Iwan Wsewoloschski die kaiserliche Oper und das kaiserliche Ballett ins Mariinski-Theater. 1919 erhielt es zunächst den Namen GATOB (Gosudarstwennyj akademitscheski teatr opery i baleta, deutsch „Staatliches Akademisches Opern- und Balletttheater“) und wurde 1935 nach dem 1934 ermordeten Vorsitzenden des Leningrader Sowjets, Sergei Kirow, in Kirow-Theater umbenannt. Seit 1992 trägt es wieder seinen ursprünglichen Namen.

Das Gebäude fasst 2000 Zuschauer. Der Zuschauersaal ist reich in Blau, Weiß und Gold geschmückt. Sehr aufwendige Restaurierungs- und Umbauarbeiten unter Leitung des Architekten Dominique Perrault wurden 2009 abgeschlossen. Am 2. Mai 2013 wurde in Anwesenheit des russischen Staatschefs Wladimir Putin der Neubau des Theaters eingeweiht (Kosten 550 Millionen Euro).

Der Chefdirigent, Künstlerischer Leiter und Direktor des Theaters ist Waleri Abissalowitsch Gergijew.

Uraufführungen[Bearbeiten]

Orgel[Bearbeiten]

Die Orgel wurde im Jahr 2009 von der Orgelbaumanufaktur Kern (Straßburg) gebaut.

I Grand Orgue C–c4
Montre 16′
Bourdon (aus Réc.) 16′
Montre 8′
Flûte harmonique 8′
Bourdon 8′
Prestant 4′
Doublette 2′
Fourniture V
Cornet V 8′
Basson (aus Réc.) 16′
Trompette I 8′
Trompette II (aus Réc.) 8′
Clairon 4′
Tremblant doux
II Récit expressif C–c4
Bourdon 16′
Cor de Nuit 8′
Flûte traversiere 8′
Viole de Gambe 8′
Voix céleste 8′
Flûte octaviante 4′
Octavin 2′
Progressio harm. II-IV
Basson 16′
Trompette harmonique 8′
Basson Hautbois 8′
Voix Humaine 8′
Clairon 4′
Tremolo
III Positif expressif C–c4
Salicional 8′
Flûte à fuseau 8′
Prestant 4′
Flûte 4′
Nazard 22/3
Doublette 2′
Tierce 13/5
Plein jeu IV
Cromorne 8′
Dulciane 16′
Tremblant doux


Chamade C–c4
Trompette 8'
Pédale C–g1
Soubasse 32’
Soubasse 16’
Principal 16’
Bourdon (aus Réc.) 16′
Grande Flûte 8′
Bourdon (aus Réc.) 8′
Flûte 4′
Bourdon (aus Réc.) 4′
Bombarde 16′
Basson (aus Réc.) 16′
Trompette I 8′
Trompette II (aus Réc.) 8′
Basson (aus Réc.) 8′
Clairon (aus Réc.) 4′
Basson (aus Réc.) 4′
  • Koppeln:
    • Normalkoppeln: II/I, III/I, III/II,
    • Suboktavkoppeln: II/I, III/I, III/II, III/III
    • Chamaden an I, II, III, P.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mariinski-Theater – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

* Mariinsky Foundation of America

59.92568611111130.295983333333Koordinaten: 59° 55′ 32″ N, 30° 17′ 46″ O