Marius Sabaliauskas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marius Sabaliauskas (* 15. November 1978 in Kaunas) ist ein litauischer Radrennfahrer.

Marius Sabaliauskas gewann 1999 die Clásica Memorial Txuma. 2001 wurde er Profi bei Saeco. Er fuhr dort vier Jahre lang und startete 2004 bei der Tour de France. Er beendete die Rundfahrt auf dem 42. Gesamtplatz. Seit 2005 fährt Sabaliauskas für das neuformierte italienische ProTour-Team Lampre-Caffita.

Erfolge[Bearbeiten]

1999
2000

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]