Mariveles-Riff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehlt

Mariveles-Riff
(Terumbu Mantanani)
Gewässer Südchinesisches Meer
Inselgruppe Spratly-Inseln
Geographische Lage 7° 59′ N, 113° 50′ O7.9833333333333113.833333333332Koordinaten: 7° 59′ N, 113° 50′ O
Mariveles-Riff (Terumbu Mantanani) (Malaysia)
Mariveles-Riff (Terumbu Mantanani)
Höchste Erhebung m
Einwohner 20 Militär

Das Mariveles-Riff oder (malaiisch) Terumbu Mantanani ist der Name eines Riffs der Spratly-Inseln das bei Flut etwa 2 m aus dem Wasser ragt. Es liegt vor der nordwestlichen Küste des Bundesstaats Sabah und wird von Malaysia beansprucht.[Anm. 1]

Die Insel im Spratly-Konflikt[Bearbeiten]

Innerhalb des Konflikts um die Spratly-Inseln wird auch das Mariveles-Riff von mehreren Nationen beansprucht.[1]

Malaysia bezieht sich bei seinen Rechtsansprüchen auf das Festlandsockelargument (Schelf von Sabah und Sarawak) beziehungsweise die 200-Meilen-Zone. Es beansprucht insgesamt 12 südlich gelegene Spratly-Inseln und hält zurzeit sechs Inseln beziehungsweise Riffe besetzt (Ardasier-Riff, Dallas-Riff, Erica-Riff, Investigator Shoal, Mariveles-Riff und Swallow-Riff). Die Rechtsansprüche sind durch die Seerechtskonvention gut abgesichert. Malaysia verfügt über eine modern ausgerüstete Marine (10 Raketenfregatten).[2][1]

Auf dem Mariveles-Riff ist militärisches Personal der malaysischen Marine stationiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Malaysia’s Sovereignty Claim Based on Continental Reef Principle; Zugriff am 16. Januar 2012
  2. Der Wettlauf der südostasiatischen Staaten um die Spratly-Inseln; Zugriff am 16. Januar 2012

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Die englische Bezeichnungen lautet Mariveles Reef und auch Mantanani Reef.