Mark Z. Danielewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Z. Danielewski

Mark Z. Danielewski (* 5. März 1966) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Mark Z. Danielewski ist der Sohn des polnischen Filmregisseurs Tad Danielewski und seiner Frau, Priscilla Machold. Seine Schwester ist die US-amerikanische Sängerin und Singer-Songwriterin Ann Danielewski, bekannt unter dem Künstlernamen „Poe“.

Danielewski studierte Englische Literatur an der Universität Yale und nahm danach an einem Graduiertenprogramm der USC School of Cinema-Television teil. Er arbeitete im Verlagswesen und war an der Produktion des Dokumentarfilms Derrida beteiligt.

Sein im Jahre 2000 publizierter Debütroman House of Leaves (dt.: Das Haus. House of Leaves) wurde in den USA rasch zum Bestseller, zumal das Buch bereits eine Fangemeinde besaß, seit es im Vorfeld als Internet-Text erschienen war. Ein halbes Jahr nach House of Leaves veröffentlichte Danielewski The Whalestoe Letters, ein Begleitbuch zu House of Leaves. Der Roman wurde in mehrere Sprachen übersetzt, die deutsche Übersetzung von Christa Schuenke erschien Ende August 2007 unter dem Titel Das Haus - House of Leaves im Klett-Cotta Verlag.

Im Jahr 2009 hat der Westdeutsche Rundfunk Das Haus als Hörspiel produziert. Am 10. Dezember 2009 wurden drei Erzählebenen einer Geschichte gleichzeitig auf den WDR-Radiowellen 1Live, WDR 3 und WDR 5 gesendet, wobei der Hörer während der Sendung zwischen den Radio-Frequenzen wechseln konnte und somit den Ablauf der ineinander verwobenen Erzählebenen selbst gestalten und hörend erleben konnte. Nach der SFB-Produktion Störfunk von Olf Dziadek und Angelika Maiworm, das 1990 parallel auf den Wellen des Sender Freies Berlin lief, war dies ein weiterer Versuch eines "dreidimensionalen" Hörspiels.

Bei Der Audio Verlag (DAV), Berlin, ist die WDR-Produktion auf einer DVD erschienen, die dem Hörer ermöglicht, die drei Erzählebenen durch den Wechsel der Kanäle in unendlich vielen Zusammenstellungen zu hören. Hörspiel mit Roberto Ciulli, Anna Thalbach, Wolfram Koch, Christian Redl u.v.a. Das Hörspiel hat den Deutschen Hörbuchpreis 2011 in der Kategorie Das besondere Hörbuch/Beste Bearbeitung gewonnen.

Sein zweites Buch, Only Revolutions, erschien 2006 und wurde als Anwärter für den 2006 National Book Award nominiert. Danielewskis literarisches Werk ist durch einen experimentellen Umgang mit Textformen charakterisiert. So benutzt er kompliziert miteinander verwobene Erzählebenen, die er mit typografischen Variationen und unterschiedlichem Seitenlayout kombiniert. Die deutsche Übersetzung von Only Revolutions erschien im März 2012 im Klett-Cotta Verlag.

Werke[Bearbeiten]

  • 1990: Redwood (Manuskript).
  • März 2000: House of Leaves.
  • Oktober 2000: The Whalestoe Letters, Begleitbuch zu House of Leaves (in die deutsche Übersetzung größtenteils integriert).
  • Oktober 2005: The Fifty Year Sword.
  • September 2006: Only Revolutions.

Hörbücher[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]