Marquess Townshend

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Townshend, 2. Viscount Townshend

Marquess Townshend ist ein erblicher britischer Adelstitel in der Peerage of Great Britain. Er wird von der Familie Townshend getragen.

Stammsitz der Familie ist Raynham Hall, Fakenham, Norfolk.

Verleihung[Bearbeiten]

Der Titel wurde im Jahre 1787 für George Townshend, 4. Viscount Townshend geschaffen. Er war Feldmarschall in der British Army, nachdem er insbesondere im Siebenjährigen Krieg in Nordamerika gekämpft hatte. Von 1767 bis 1772 war er außerdem Lord Lieutenant of Ireland gewesen.

Nachgeordnete Titel[Bearbeiten]

Der Urgroßvater des ersten Marquess war bereits 1681 zum Baron Townshend, of Lynn Regis in the County of Norfolk, und ein Jahr später zum Viscount Townshend, of Raynham in the County of Norfolk, erhoben worden. Beide Titel werden heute als nachgeordnete Titel des Marquessats geführt und gehören zur Peerage of England.

Da die nachgeordneten Titel sich in der Anrede nicht vom eigentlichen Titel unterscheiden, leitet der Titelerbe seinen Höflichkeitstitel aus der Ortsbeschreibung der Viscountcy her und nennt sich Viscount Raynham.

Weiterer Titel[Bearbeiten]

Der Großvater des ersten Viscounts wurde 1617 zum Townshend Baronet, of Raynham ernannt. Diese Würde, die zur Baronetage of England gehört, wird noch heute vom jeweiligen Marquess getragen.

Der erste Marquess heiratete 1751 Charlotte Compton, 15. Baroness Ferrers of Chartley und 7. Baroness Compton. Die beiden Titel, die zur Peerage of England gehören und 1299 bzw. 1572 geschaffen worden waren, gingen 1770 bei ihrem Tode auf ihren ältesten Sohn, den späteren zweiten Marquess, über. Wie bei vielen alten Baronien der Peerage of England erfolgte die Erschaffung nicht durch Ernennung einer Person zum Peer (letters patent), sondern dadurch, dass die Person aufgefordert wurde, einen Sitz im House of Lords einzunehmen (writ of summons). Eine Besonderheit dieser Baronien by writ ist, dass sie auch in der weiblichen Linie vererbt werden können, wenn keine Söhne vorhanden sind. Allerdings gilt zwischen mehreren Schwestern – anders als bei Brüdern – nicht der Grundsatz der Primogenitur. Da der Titel aber weder geteilt noch gemeinsam gehalten werden kann, ruht der Titel dann, wenn keine Söhne jedoch mehrere Töchter vorhanden sind (falls into abeyance). Dies ist seit 1855 der Fall, als der dritte Marquess kinderlos verstarb.

Der älteste Sohn des ersten Marquess war ein bekannter Politiker seiner Zeit. Er wurde 1782, als sein Vater noch lebte, zum Earl of Leicester erhoben. Dieser Titel wurde zum sechsten Mal verliehen; er erlosch ebenfalls mit dem Tode des dritten Marquess im Jahre 1855.

Liste der Townshend Baronets, Viscounts und Marquesses Townshend[Bearbeiten]

Townshend Baronets, of Raynham (1617)[Bearbeiten]

Viscounts Townshend (1682)[Bearbeiten]

Marquesses Townshend (1787)[Bearbeiten]

Wappen des Marquess Townshend

Titelerbe ist der älteste Sohn des jetzigen Marquess, Thomas Charles Townshend, Viscount Raynham (* 1977).

Literatur und Weblinks[Bearbeiten]