Martin Gray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenkstein für Martin Gray in Uccle.

Martin Gray (* 27. April 1922 in Warschau als Mietek Grayewski) ist ein franko-amerikanischer Autor polnischer Abstammung [1].

Er wurde bekannt mit Büchern wie Der Schrei nach Leben und Des Lebens Ruf an uns wird nie enden.

Leben[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Seine Familie gehörte zu den reformierten Juden, er selbst gibt an, keinen besonderen Bezug zur Religion gehabt zu haben. Nach dem Einmarsch der Nazis in Polen lebte er mit seiner Familie im Warschauer Ghetto. Für seine Familie besorgte er unter lebensbedrohlichen Umständen Lebensmittel, unterstützte und versorgte auch andere Leidensgenossen und schloss sich später dem Widerstand an. Im Vernichtungslager Treblinka kämpfte er tagtäglich ums Überleben. Auch von dort gelang ihm, wie schon so viele Male zuvor, die Flucht. Er ging als Partisan in den Untergrund, trat später der Roten Armee bei und war an der Eroberung Berlins beteiligt.

Nach dem Krieg verließ er die Rote Armee und machte sich auf die Suche nach seiner Großmutter, der einzigen Überlebenden seiner Familie. Diese fand er in New York. Er übersiedelte in die USA und wurde ein erfolgreicher Geschäftsmann. Dort heiratete er Dina, mit der er 4 Kinder hatte. Nach der Geburt des ersten Kindes siedelte Gray mit seiner Familie nach Frankreich über. 1970 kam dort seine Frau mit den vier Kindern in einem Waldbrand tragisch ums Leben. 1976 heiratete er ein zweites Mal, aus dieser Ehe gingen 3 Kinder hervor.

Gray begann mit dem Schreiben, um seine Erfahrungen weiterzugeben und gründete die Foundation Dina Gray, eine Stiftung zum Erhalt der Natur und zur Verhinderung von Waldbränden. Gray versucht in seinen Büchern Mut zu machen, trotz schwerer Schicksalsschläge nicht den Glauben an das Leben zu verlieren.

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise/Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.martin-gray.fr/fr/Biographie/index.htm
  2. Autobiographischer Bericht aus dem Warschauer Ghetto. Mehrere Neuauflagen, auch in and. Verlagen (Goldmann, Bertelsmann, Buchgemeinschaften); am leichtesten greifbar in "Das Beste aus Reader's Digest" Nr. 382, Stuttgart 1982, ISBN 3-87070-168-4. Auch als Comic-Version
  3. Fortsetzung von "Schrei nach Leben."