Mathieu Orfila

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mathieu Orfila

Mathieu Joseph Bonaventur Orfila (* 24. April 1787 in Maó, Menorca; † 12. März 1853 in Paris) war ein spanischstämmiger, französischer Chemiker und gilt als Begründer der Toxikologie.

Leben[Bearbeiten]

Grabstein von Orfila in Paris

Orfila studierte zunächst Chemie und Medizin in Valencia und Barcelona, bevor er nach Paris zog und dort 1811 zum Doktor der Medizin promovierte. Er richtete sich in seiner Wohnung ein kleines Laboratorium ein und begann, verschiedene Gifte zu erforschen. 1813 veröffentlichte er sein erstes Buch Traité des poisons ... ou Toxicologie générale.

1819 wurde Orfila zum Professor für medizinische (später gerichtliche) Chemie an der Universität von Paris. Nach dem Erscheinen seines Buches Leçons de médecine légale im Jahr 1823 galt Orfila als der erste Giftexperte Europas.[1] 1831 wurde Orfila zum Dekan der medizinischen Fakultät an der Pariser Universität ernannt.

Orfila beschäftigte sich hauptsächlich mit dem Gift Arsen, da dieses Gift zur damaligen Zeit sehr häufig bei Morden und Mordversuchen verwendet wurde. Er trat 1840 als Gutachter im Prozess gegen Marie Lafarge auf, die beschuldigt wurde, ihren Ehemann Charles mit Arsen ermordet zu haben. Orfila wies im exhumierten Körper von Charles Lafarge Arsen nach und schloss gleichzeitig eine Einwanderung des Arsens von der Friedhofserde in den Leichnam aus. Sein Gutachten führte zur Verurteilung Marie Lafarges.

Orfila starb nach kurzer Krankheit am 12. März 1853 in Paris und wurde auf dem Cimetière Montparnasse beigesetzt.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1813: Traité des poisons ... ou Toxicologie générale
  • 1817: Éléments de chimie appliquée à la médicine et aux arts
  • 1823: Leçons de médecine légale
  • 1830: Traité des exhumations juridiques
  • 1841: Recherches sur l'empoisonnement par l'acide arsénieux

Literatur[Bearbeiten]

  • Jürgen Thorwald: Das Jahrhundert der Detektive Band 3, Handbuch für Giftmörder, Knaur Verlag, 1972
  • Jose Ramon Bertomeu-Sanchez, Agusti Nieto-Galan (Hrsg): Chemistry, Medicine, And Crime: Mateu J.B. Orfila (1787-1853) And His Times, Science History Pubns, Mai 2006

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jürgen Thorwald: Das Jahrhundert der Detektive Band 3, Handbuch für Giftmörder, Knaur Verlag, 1972, S. 20.