Matthew Hale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthew Hale

Matthew Hale (* 1. November 1609 in Alderley; † 25. Dezember 1676) war ein Rechtsgelehrter und Staatsmann.

Matthew Hale wurde unter Karl I. Sachwalter, 1652 Sergeant at law und 1653 Judge of common pleas. 1671 wurde er von Karl II. zum Lord-Oberrichter an der Kingsbench ernannt.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • History of the common law of England. 6. Ausg. London 1820.
  • Moral and religious Works. London 1805 (2 Bde., hrsg. von Thirlwall).

Literatur[Bearbeiten]

  • John B. Williams: Memoirs of the life, character and writings of Sir Matthew Hale. Jackson & Walford, London 1835.

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.