Max Allan Collins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Max Allan Collins (* 3. März 1948 in Muscatine, Iowa) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller, Drehbuchautor und Comicautor.

Leben und Arbeit[Bearbeiten]

Max Allan Collins, 2002, auf der Comicmesse „Comic-Con International“"

Collins, der sich vor allem als Mystery-Autor einen Namen gemacht hat, hat in den vergangenen drei Jahrzehnten unter anderem Romane, Kurzgeschichten, Comichefte und -strips, Drehbücher und buchhafte Filmadaptionen vorgelegt.

Als Schriftsteller schuf er die Heller-Romane um einen in den 1930er und 1940er Jahren in Chicago ansässigen Privatdetektiv namens Nathan Heller. Der erste Roman der Reihe, True Detective, wurde 1984 von der Gesellschaft der Private Eye Writers of America mit dem Shamus Award für die beste P.I.-Geschichte ausgezeichnet. 1992 folgte ein zweiter Shamus für den Roman Stolen Away, einer Nacherzählung der Lindbergh-Entführung. Weitere Romane der Reihe waren Flying Blind (1999) und Chicago Confidential. Von Collins Kurzgeschichten wurde 2002 Kiss of Death mit dem Herodotus Award in der Kategorie Beste historische Kurzgeschichte ausgezeichnet. Die The Historical Mystery Appreciation Society (HMAS) ehrte Collins ein zweites Mal in 2002 mit dem Herodotus Award in „Anerkennung seines bisherigen literarischen Lebenswerkes“.

Darüber hinaus schrieb Collins Romanadaptionen zu Fernsehserien wie CSI, Bones und Dark Angel und einige - Geschichte und Fiktion vermischende - Bücher über die Karriere des legendären Polizisten Eliot Ness.

Die Romane der bislang fünfteiligen „Mallory“-Reihe handeln von einem Mysteryschriftsteller aus Iowa, der Verbrechen aufklärt. Der kommerziell erfolgreichste Roman der Reihe war dabei „A Nice Weekend for a Murder“.

Collins Werk als Comicautor umfasst unter anderem Arbeiten an dem von Chester Gould geschaffenen Zeitungscomicstrip Dick Tracy, die Autorenschaft der traditionsreichen Serie Batman, für die er als Nachfolger von Frank Miller die Ausgaben #408-411 verfasste (1987) und Tätigkeit an der von ihm geschaffenen Reihe Road to Perdition die 2002 mit Tom Hanks in der Hauptrolle, basierend auf einem von Collins selbst verfassten Drehbuch, verfilmt wurde. Hinzu kam die gleichnamige Serie um die Privatdetektivin Ms. Tree. Basierend auf den Road to Perdition Comics schrieb er die Romane Road to Purgatory und Road to Paradise.

Als Regisseur hat Collins drei Filmprojekte geleitet: Mommy, Mommy 2: Mommy's Day, und Real Time: Siege at Lucas Street Market.


Bibliographie ( Auszug )

Nathan Heller

  • 1. True Detective - Chicago 1933
  • 2. True Crime - Gangsterbräute 1934
  • 3. Million Dollar Wound - Gangsterkrieg 1942
  • 4. Neon Mirage - Las Vegas 1946
  • 5. Stolen Away - Kidnapping
  • 6. Carnal Hours
  • 7. Blood and Thunder - Blut und Donner
  • 8. Damned in Paradise
  • 9. Flying Blind
  • 10. Majic Man
  • 11. Angel in Black
  • 12. Chicago Confidential
  • 13. Bye Bye Baby

Mallory

  • 1. No Cure for Death - Der Einäugige
  • 2. Baby Blue Rip-Off - Veteran kehrt heim
  • 3. Kill Your Darlings - Mordkongreß
  • 4. Shroud for Aquarius - Auch Blumenkinder sterben
  • 5. Nice Weekend for a Murder - Wochenendmorde

Quarry

  • 1. Quarry / Broker - Quarry und der Makler des Todes
  • 2. Quarry's List / Broker's Wife - Quarry und die Liste des Todes
  • 3. Quarry's Deal / Dealer - Quarry und die Killer
  • 4. Quarry's Cut / Slasher - Quarry gibt nicht auf
  • 5. Primary Target - Quarry und der Millionenkontrakt
  • 6. Quarry's Greatest Hits
  • 7. Last Quarry - Letzte Quarry
  • 8. First Quarry - Erste Quarry
  • 9. Quarry in the Middle
  • 10. Quarry's Ex

Eliot Ness

  • 1. Dark City - Dunkle Stadt
  • 2. Butcher's Dozen - Killer in der dunklen Stadt
  • 3. Bullet Proof
  • 4. Murder by the Numbers

Frank Nolan

  • 1. Bait Money - Köder für Nolan
  • 2. Blood Money - Blutgeld für Nolan
  • 3. Fly Paper
  • 4. Hush Money
  • 5. Hard Cash
  • 6. Scratch Fever
  • 7. Spree
  • 8. Mourn the Living

Disaster

  • 1. Titanic Murders
  • 2. Hindenburg Murders
  • 3. Pearl Harbor Murders
  • 4. Lusitania Murders
  • 5. London Blitz Murders
  • 6. War of the Worlds Murders

Weblinks[Bearbeiten]