Edgar Allan Poe Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Edgar Allan Poe Award (kurz Edgar genannt) ist der weltweit populärste und gleichzeitig bedeutendste Preis für kriminalliterarische Werke in den USA. Er wird seit 1946 von den Mystery Writers of America (MWA) beim Edgar Awards Banquet verliehen. Namensgeber ist Edgar Allan Poe, der als Begründer der modernen Kriminalliteratur gilt.

Kategorien / Auswahlverfahren[Bearbeiten]

Der Edgar Allan Poe Award wird jährlich in mehreren Kategorien verliehen. Derzeit gibt es 13 Kategorien; nicht in jeder Kategorie wird unbedingt in jedem Jahr ein Preis verliehen. Für jede Kategorie wird eine eigene Jury eingesetzt. Der General Awards Chair, der Vorsitzende des Edgar-Auswahlprocedere, dem die gesamte Koordination obliegt, bestimmt zu diesem Zweck die Leiter der einzelnen Jurys. Die Leiter wiederum wählen vier weitere Juroren für ihre Jury aus. Nur aktive MWA-Mitglieder kommen als Juroren in Frage. Die große Menge der Romane zwang die MWA zu einer Vergrößerung der Jury in der Kategorie Best Novel: Dort haben acht zusätzliche statt vier Juroren die Sichtung und Auswahl der besten Werke zu bewerkstelligen. Das ganze Jahr über halten die Jury-Mitglieder einer Kategorie engen Kontakt und kommunizieren ständig über ihre bereits gelesenen Werke. Jeder Juror legt dabei eine so genannte Top-Ten-Liste an (Punktvergabe von 10 bis 1 Punkt). Diese Liste wird am Ende des Jahres in einer ersten Abstimmungsrunde der Jury Grundlage für eine gemeinsame TOP-Ten-Liste. Danach erhält jedes Mitglied die Möglichkeit, seine eigene Bewertung noch einmal zu überprüfen und zu korrigieren. In einer zweiten Abstimmungsrunde werden dann die endgültigen Nominierungen festgelegt. Zu Beginn des neuen Jahres wählt daraus das MWA National Board die jeweiligen Gewinner einer Kategorie, die während des Edgar Awards Banquet ausgezeichnet werden.

Derzeitige Kategorien[Bearbeiten]

Kategorie Originaltitel verliehen seit
Bester Roman * Best Novel 1954
Bester Erstlingsroman *
eines amerikanischen Autors
Best First Novel by an American Author 1946
Bester Roman als Originaltaschenbuch * Best Paperback Original 1970
Beste Kurzgeschichte * Best Short Story 1951
Bestes kritisches oder biografisches Buch *
über Werke oder Autoren der Kriminalliteratur
Best Critical or Biographical Work 1977
Bestes Sachbuch * (über Verbrechen und
Verbrechensverfolgung in der Realität)
Best Fact Crime 1948
Bestes Buch für Kinder und Jugendliche Best Juvenile 1961
Bestes Buch für junge Erwachsene Best Young Adult 1989
Bestes Filmdrehbuch Best Motion Picture 1946
Bestes Drehbuch für einen Fernsehfilm
oder eine Miniserie
Best TV Feature or MiniSeries 1972
Bestes Drehbuch für eine Episode einer Fernsehserie Best Television Episode Teleplay 1952
Bestes Schauspiel Best Play 1950
Spezial-Edgar
für sonstige bemerkenswerte Leistungen
Special Edgar 1949

Die Preisträger/innen der mit einem Sternchen versehenen Kategorien sind nachstehend aufgeführt

Sonderpreise[Bearbeiten]

Kategorie Originaltitel verliehen von - bis
Auszeichnung für das Lebenswerk * Grand Master Award seit 1955
Raven Award Raven Award seit 1953
Robert L. Fish Memorial Award * Robert L. Fish Memorial Award seit 1984
Mary Higgins Clark Award * Mary Higgins Clark Award seit 2001
Ellery Queen Award * Ellery Queen Award seit 1983

Die Preisträger/innen der mit einem Sternchen versehenen Kategorien sind nachstehend aufgeführt

Edgar Awards und Sonderpreise, die nicht mehr verliehen werden[Bearbeiten]

Kategorie Originaltitel verliehen von - bis
Bestes Hörspiel * Best Radio Drama 1946 – 1960
Beste Literaturkritik * Best Outstanding Mystery Criticism 1946 – 1967
Bester ausländischer Film Best Foreign Film 1949 – 1966
Book Jacket Award Book Jacket Award 1955 – 1975

Die Preisträger/innen der mit einem Sternchen versehenen Kategorien sind nachstehend aufgeführt

Preisträger[Bearbeiten]

Bester Roman – Best Novel[Bearbeiten]

Jahr Preisträger/-in Originaltitel
Verlag, Ort Jahr 1
Deutscher Titel
Verlag, Ort Jahr 1
1954 Charlotte Jay Beat not the Bones
Harper Bros., New York 1952
Bis auf die Knochen
Ullstein, Frankfurt/M. 1986
1955 Raymond Chandler The Long Goodbye
Hamish Hamilton, London 1953
Der lange Abschied [1]
Nest, Nürnberg 1954
1956 Margaret Millar Beast in View
Random House, New York 1955
Liebe Mutter, es geht mir gut
Diogenes, Zürich 1967
1957 Charlotte Armstrong A Dram of Poison
Coward-McCann, New York 1956
Ein Schluck Gift
Kiepenheuer & Witsch, Köln 1962
1958 Ed Lacy Room to Swing
Harper Bros., New York 1957
Kein Spielraum
Aufbau, Berlin 1969
1959 Stanley Ellin The Eighth Circle
Random House, New York 1958
Im achten Kreis der Hölle
Desch, München 1961
1960 Celia Fremlin The Hours Before Dawn
Gollancz, London 1958
Die Stunden vor Morgengrauen [2]
Diogenes, Zürich 1987
1961 Julian Symons Progress of a Crime
Collins Crime Club, London 1960
Am Ende war alles umsonst
Goldmann, München 1962
1962 J. J. Marric
(aka John Creasey)
Gideon's Fire
Harper Bros., New York 1961
Das erste Feuer
Weiss, München 1965
1963 Ellis Peters Death and the Joyful Woman
Collins, London 1961
Der Tod und die lachende Jungfrau
Ullstein, Frankfurt/M. 1965
1964 Eric Ambler The Light of Day
Heinemann, London 1962
Im ersten Morgenlicht [3]
Lichtenberg, München 1965
1965 John le Carré The Spy who Came in from the Cold
Gollancz, London 1963
Der Spion, der aus der Kälte kam[4]
Zsolnay, Wien 1964
1966 Adam Hall
(aka Elleston Trevor)
The Berlin Memorandum [5]
Simon & Schuster, New York 1965
Das Berlin-Memorandum
Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1989
1967 Nicolas Freeling King of the Rainy Country
Harper & Row, New York 1965
Bluthund
Ullstein, Frankfurt/M. 1967
1968 Donald E. Westlake God Save the Mark
Random House, New York 1967
Geld macht doch glücklich
Desch, München 1968
1969 Michael Crichton
als Jeffrey Hudson
A Case of Need
World Publishing, New York 1968
Die Intrige
Scherz, Bern u.a. 1970
1970 Dick Francis Forfeit
Michael Joseph, London 1968
Jede Wette auf Mord
Ullstein, Frankfurt/M. 1970
1971 Maj Sjöwall &
Per Wahlöö
The Laughing Policeman
Pantheon Books, New York 1970
Endstation für neun [6]
Rowohlt, Reinbek 1971
1972 Frederick Forsyth The Day of the Jackal
Hutchinson, London 1971
Der Schakal [7]
Piper, München 1972
1973 Warren Kiefer The Lingala Code
Random House, New York 1972
Der Lingala Code
Heyne, München 1973
1974 Tony Hillerman Dance Hall of the Dead
Harper & Row, New York 1973
Schüsse aus der Steinzeit
Rowohlt, Reinbek 1976
1975 Jon Cleary Peter's Pence
Collins, London 1974
1976 Brian Garfield Hopscotch [8]
M. Evans, New York 1975
Freitod durch fremde Hand
Ullstein, Frankfurt/M. 1976
1977 Robert B. Parker Promised Land
Houghton Mifflin, Boston 1976
Leichte Beute für Profis [9]
Ullstein, Frankfurt/M. 1977
1978 William Hallahan Catch Me: Kill Me
Bobbs-Merrill, Indianapolis 1977
Ein Fall für Diplomaten
Goldmann, München 1979
1979 Ken Follett The Eye of the Needle
Futura, London 1978
Die Nadel [10]
Lübbe, Bergisch Gladbach 1979
1980 Arthur Maling The Rheingold Route
Harper & Row, New York 1979
Die Rheingold-Route
Goldmann, München 1982
1981 Dick Francis Whip Hand
Michael Joseph, London 1979
Handicap
Ullstein, Frankfurt/M. 1980
1982 William Bayer Peregrine
Congdon & Lattes, New York 1981
Der Killerfalke
Zsolnay, Wien 1982
1983 Rick Boyer Billinsgate Shoal
Houghton Mifflin, Boston 1982
Untiefe
Ullstein, Frankfurt/M. 1984
1984 Elmore Leonard La Brava
Arbor House, New York 1983
LaBrava
Heyne, München 1986
1985 Ross Thomas Briarpatch
Simon & Schuster, New York 1984
Schutzwall
Ullstein, Frankfurt/M. 1986
1986 L. R. Wright The Suspect
Doubleday Canada, Toronto 1985
Tiefer Grund
Rowohlt, Reinbek 1987
1987 Barbara Vine A Dark Adapted Eye
Viking, London 1986
Die im Dunkeln sieht man doch
Diogenes, Zürich 1989
1988 Aaron Elkins Old Bones
Mysterious Press, New York 1987
Alte Knochen
Haffmans, Zürich 1992
1989 Stuart M. Kaminsky A Cold Red Sunrise
Scribner's, New York 1988
Kalte Sonne
Goldmann, München 1990
1990 James Lee Burke Black Cherry Blues
Little, Brown & Co., Boston 1989
Black Cherry Blues
Ullstein, Frankfurt/M. 1992
1991 Julie Smith New Orleans Mourning
St. Martin's Press, New York 1990
Blues in New Orleans
Fischer, Frankfurt/M. 1992
1992 Lawrence Block A Dance at the Slaughterhouse
William Morrow, New York 1991
Tanz im Schlachthof
Haffmans bei Heyne, München 1993
1993 Margaret Maron Bootlegger's Daughter
Mysterious Press, New York 1992
Die Schatten des Südens
Econ, Düsseldorf 1994
1994 Minette Walters The Sculptress
Mamillan, London 1993
Die Bildhauerin [11]
Goldmann, München 1995
1995 Mary Willis Walker The Red Scream
Doubleday, New York 1994
Der rote Schrei
Goldmann, München 1996
1996 Dick Francis Come to Grief
Michael Joseph, London 1995
Favorit
Diogenes, Zürich 1997
1997 Thomas H. Cook The Chatham School Affair
Bantam Books, New York 1996
Wer das Dunkel erblickt
Lübbe, Bergisch Gladbach 1999
1998 James Lee Burke Cimarron Rose
Hyperion,New York 1997
Dunkler Strom
Goldmann, München 1999
1999 Robert Clark Mr. White's Confession
Picador, New York 1998
Das Verbrechen des Mr. White
btb, München 2001
2000 Jan Burke Bones
Simon & Schuster, New York 1999
Grabesstille
Goldmann, München 2000
2001 Joe R. Lansdale The Bottoms
Mysterious Press, New York 2000
Die Wälder am Fluss
DuMont, Köln 2005
2002 T. Jefferson Parker Silent Joe
Hyperion, New York 2001
Der stille Mann
Ullstein, München 2002
2003 S. J. Rozan Winter and Night
St. Martin's Minotaur, New York 2002
2004 Ian Rankin Resurrection Men
Orion, London 2001
Die Tore der Finsternis
Manhattan, München 2003
2005 T. Jefferson Parker California Girl
William Morrow, New York 2004
2006 Jess Walter Citizen Vince
Regan Books, New York 2005
Die Agenda
Heyne, München 2006
2007 Jason Goodwin The Janissary Tree
Farrar, Straus and Giroux, New York 2006
Die Weisheit des Eunuchen
Piper, München 2006
2008 John Hart Down River
St. Martin's Minotaur, New York 2007
Der dunkle Fluss
C. Bertelsmann, München 2009
2009 C. J. Box Blue Heaven
St. Martin's Minotaur, New York 2008
Stumme Zeugen
Heyne, München 2007
2010 John Hart The Last Child
St. Martin's Minotaur, New York 2009
Das letzte Kind
C. Bertelsmann, München 2010
2011 Steve Hamilton The Lock Artist
St. Martin's Minotaur, New York 2009
Der Mann aus dem Safe
Droemer, München 2012
2012 Mo Hayder Gone
Atlantic Monthly Press, New York 2010
Verderbnis
Goldmann, München 2012
2013 Dennis Lehane Live by Night
William Morrow, New York 2012
In der Nacht
Diogenes, Zürich 2013

1 = Verlags- und Erscheinungsdaten beziehen sich auf die Original- bzw. deutschen Erstausgaben

Bester Erstlingsroman – Best First Novel by an American Author[Bearbeiten]

Jahr Preisträger/-in Originaltitel
Verlag, Ort Jahr 1
Deutscher Titel
Verlag, Ort Jahr 1
1946 Julius Fast Watchful at Night
Rinehart & Co., New York 1945
1947 Helen Eustis The Horizontal Man
Harper Bros., New York 1946
Die Nacht der bösen Träume
Goldmann, München 1971
1948 Fredric Brown The Fabulous Clipjoint
E.P. Dutton, New York 1947
Hunters erste Jagd
Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1987
1949 Mildred Davis The Room Upstairs
Simon & Schuster, New York 1948
Leiche aus guter Familie
Scherz, Bern u.a. 1968
1950 Alan Green What a Body
Simon & Schuster, New York 1949
Gesund gelebt ist halb gestorben
Scherz, Bern u.a. 1967
1951 Thomas Walsh Nightmare in Manhattan
Little, Brown & Co., Boston 1950
Kidnapper in Manhattan
Goldmann, München 1953
1952 Mary McMullen Strangle Hold
Harper Bros., 1951
1953 William Campbell Gault Don't Cry for Me
E.P. Dutton, New York 1952
1954 Ira Levin A Kiss Before Dying
Simon & Schuster, New York 1953
Kuss vor dem Tode
A. Müller, Rüschlikon/Zürich 1957
1955 Jean Potts Go, Lovely Rose
Scribner's, New York 1954
1956 Lane Kauffman The Perfectionist
Lippincott, 1955
1957 Donald McNutt Douglass Rebecca's Pride
Harper Bros., New York 1956
Yankee go home!
Rowohlt, Reinbek 1974
1958 William Rawle Weeks Knock and Wait a While
Houghton-Mifflin, Boston 1957
1959 Richard Martin Stern The Bright Road to Fear
Ballantine, New York 1958
Kein Weg zurück
Ullstein, Frankfurt/M. 1961
1960 Henry Slesar The Grey Flanell Shroud
Random House, New York 1959
Wer nicht wirbt, der stirbt
Goldmann, München 1961
1961 John Holbrooke Vance
(Jack Vance)
The Man in the Cage
Random House, New York 1960
Der Mann im Käfig
Goldmann, München 1963
1962 Suzanne Blanc The Green Stone
Harper Bros., New York 1961
Der grüne Edelstein
Rowohlt, Reinbek 1964
1963 Robert L. Fish The Fugitive
Simon & Schuster, New York 1962
1964 Cornelius Hirschberg Florentine Finish
Harper & Row, New York 1963
Nicht lupenrein
Goldmann, München 1965
1965 Harry Kemelman Friday the Rabbi Slept Late
Crown, New York 1964
Am Freitag schlief der Rabbi lang
Rowohlt, Reinbek 1966
1966 John Ball In the Heat of the Night
Harper & Row, New York 1965
Heißer Mond
Ullstein, Frankfurt/M. 1966
1967 Ross Thomas The Cold War Swep
William Morrow, New York 1966
Der Ein-Weg-Mensch
Ullstein, Frankfurt/M. 1970
1968 Michael Collins
(aka Dennis Lynds)
Act of Fear
Dodd, Mead & Co., New York 1967
Letzter Ausweg Mord
Ullstein, Frankfurt/M. 1970
1969 E. Richard Johnson Silver Street
Harper & Row, New York 1968
Der Tod auf Silver Street
Ullstein, Frankfurt/M. 1967
Dorothy Uhnak The Bait
Simon & Schuster, New York 1968
Mädchenmord mit Voranmeldung
Scherz, Bern u.a. 1971
1970 Joe Gores A Time for Predators
Random House, New York 1969
Der Leichenmacher
Ullstein, Frankfurt/M. 1970
1971 Lawrence Sanders The Anderson Tapes
Putnam, New York 1970
23 Uhr, York Avenue
Molden, Wien u.a. 1971
1972 A.H.Z. Carr Finding Maubee
Putnam, New York 1971
Sein Freund der Mörder
Heyne, München 1972
1973 R.H. Shimer Squaw Point
Harper & Row, New York 1972
Das Schiff des Piraten
Heyne, München 1974
1974 Paul E. Erdman The Billion Dollar Sure Thing
Scribner's, New York 1973
Der Milliarden-Dollar-Schnitt
Piper, München 1974
1975 Gregory Mcdonald Fletch
Bobbs-Merrill, Indianapolis 1974
Opfer sucht passenden Mörder
Ullstein, Frankfurt/M. 1977
1976 Rex Burns The Alvarez Journal
Harper & Row, New York 1975
Der Alvarez-Clan
Rowohlt, Reinbek 1979
1977 James Patterson The Thomas Berryman Number
Little, Brown & Co., Boston 1976
Der Auftrag
Rowohlt, Reinbek 1979
1978 Robert Ross A French Finish
Putnam, New York 1977
1979 William L. DeAndrea Killed in the Ratings
Harcourt, Brace, Jovanovich, New York 1978
Ausgeschaltet
Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1982
1980 Richard North Patterson The Lasko Tangent
W. W. Norton, New York 1979
Das Siegel des Schweigens
Goldmann, München 1995
1981 K. Nolte Smith The Watcher
Coward, McCann & Geoghegan, New York 1980
1982 Stuart Woods Chiefs
W.W. Norton, New York 1981
Die Nachfolger
Goldmann, München 1984
1983 Thomas Perry The Butcher's Boy
Scribner's, New York 1982
Abrechnung in Las Vegas
Goldmann, München 1984
1984 Will Harriss The Bay Palm Book Murder
Walker & Co., New York 1983
1985 R. D. Rosen Strike Three, You're Dead
Walker & Co., New York 1984
1986 Jonathan Kellerman When the Bough Breaks
Atheneum, New York 1985
Blackout: Roman eines rätselhaften Verbrechens
Lübbe, Bergisch Gladbach 1987
1987 Larry Beinhart No One Rides for Free
William Morrow, New York 1986
Kein Trip für Cassella
Rowohlt, Reinbek 1989
1988 Deidre S. Laiken Death Among Strangers
Macmillan, New York 1987
1989 David Stout Carolina Skeletons
Mysterious Press, New York 1988
1990 Susan Wolfe The Last Billable Hour
St. Martin's Press, New York 1989
Das letzte Honorar
Piper, München 1993
1991 Patricia Daniels Cornwell Post Mortem
Scribner's, New York 1990
Ein Fall für Kay Scarpetta
Knaur, München 1992
1992 Peter Blauner Slow Motion Riot
William Morrow, New York 1991
King
Scherz, Bern u.a. 1993
1993 Michael Connelly The Black Echo
Little, Brown & Co., Boston 1990
Das Schwarze Echo
Ullstein, Frankfurt/M. 1994
1994 Laurie R. King A Grave Talent
St. Martin's Press, New York 1993
Die Farbe des Todes
Rowohlt, Reinbek 1997
1995 George Dawes Green The Caveman's Valentine
Warner Books, Clayton 1994
Die Geschworene
Droemer Knaur, München 1995
1996 David Housewright Penance
Foul Play Press, New York 1995
1997 John Morgan Wilson Simple Justice
Bantam Books, New York 1996
Der Gerechte
Argument, Hamburg 1998
1998 Joseph Kanon Los Alamos
Broadway Books, New York 1997
Die Tage vor Los Alamos
Blessing, München 1997
1999 Steve Hamilton A Cold Day in Paradise
St, Martin's Press, New York 1998
Ein kalter Tag im Paradies
DuMont, Köln 2001
2000 Eliot Pattison The Skull Mantra
St. Martin's Press, New York 1999
Der fremde Tibeter
Rütten und Loening, Berlin 2000
2001 David Liss Conspiracy of Paper
Random House, New York 2000
Die Papierverschwörung
Goldmann, München 2001
2002 David Ellis Line of Vision
Putnam, New York 2001
2003 Jonathon King The Blue Edge of Midnight
E.P. Dutton, New York 2002
Das Messer im Sumpf
Knaur, München 2004
2004 Rebecca Pawel Death of a Nationalist
Soho Press, New York 2003
2005 Don Lee Country of Origin
W.W. Norton, New York 2004
Wenn es Nacht wird in Tokio
Goldmann, München 2005
2006 Theresa Schwegel Officer Down
St. Martin's Minotaur, New York 2005
2007 Alex Berenson The Faithful Spy
Random House, New York 2006
Kurier des Todes
Heyne, München 2008
2008 Tana French In the Woods
Viking, New York 2007
Grabesgrün
Scherz, München 2008
2009 Francie Lin The Foreigner
Picador, New York 2008
2010 Stefanie Pintoff In the Shadow of Gotham
St. Martin's Minotaur, New York 2009
2011 Bruce DeSilva Rogue Island
Forge, New York 2010
2012 Lori Roy Bent Road
Dutton, New York 2011
2013 Chris Pavone The Expats
Crown Publishers, 2012
Die Frau, die niemand kannte
Piper, München 2012

1 = Verlags- und Erscheinungsdaten beziehen sich auf die Original- bzw. deutschen Erstausgaben

Bester Roman als Originaltaschenbuch – Best Paperback Original[Bearbeiten]

Jahr Preisträger/-in Originaltitel
Verlag, Ort Jahr 1
Deutscher Titel
Verlag, Ort Jahr 1
1970 Scott C.S. Stone The Dragon's Eye
Gold Medal, New York 1969
Drachenauge
Goldmann, München 1972
1971 Dan J. Marlowe Flashpoint
Gold Medal, New York 1970
Gejagt und geschnappt
Desch, München 1972
1972 Frank McAuliffe For Murder I Charge More
Ballantine, New York 1971
1973 Richard Wormser The Invader
Gold Medal, New York 1972
1974 Will Perry Death of an Informer
Pyramid, New York 1973
1975 Roy Winsor The Corpse That Walked
Fawcett, New York 1974
Rache ist nicht immer süss
Heyne, München 1977
1976 John R. Feegel Autopsy
Avon Books, New York 1975
1977 Gregory Mcdonald Confess, Fletch
Avon Books, New York 1976
Mörder sucht passenden Sündenbock
Ullstein, Frankfurt/M. 1978
1978 Mike Jahn The Quark Maneuver
Ballantine, New York, 1977
1979 Frank Bandy Deceit and Deadly Lies
Charter, New York 1978
1980 William L. Andrea The Hog Murders
Avon Books, New York 1979
Mordgespinste
Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1980
1981 Bill Granger Public Murders
Jove, New York 1980
Frauenmord in Chicago
Ullstein, Frankfurt/M. 1985
1982 L.A. Morse The Old Dick
Avon Books, New York 1981
Alte Besen kehren gut
Heyne, München 1983
1983 Teri White Triangel
Ace/ Charter, New York 1982
1984 Margaret Tracy Mrs. White
Dell, New York 1983
1985 Molly Cochran
Warren Murphy
Grandmaster
Pinnacle, Crestwood 1984
Der Großmeister
Goldmann, München 1986
1986 Warren Murphy Pigs Get Fat
New American Library, New York 1985
1987 Robert W. Campbell The Junkyard Dog
New American Library, New York 1986
Kettenhund
Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1988
1988 Sharyn McCrumb Bimbos of the Death Sun
TSR 1987
1989 Timothy Findley The Telling of Lies
Dell, New York 1988
Liegt ein toter Mann am Strand
Ullstein, Berlin 1997
1990 Keith Peterson
(aka Andrew Klavan)
The Rain
Bantam, New York 1989
1991 David Handler
(aka Russell Andrews)
The Man Who Would Be F. Scott Fitzgerald
Bantam, New York 1990
1992 Thomas Adcock Dark Maze
Pocket Books, New York 1991
Feuer und Schwefel
Haffmans, Zürich 1994
1993 Dana Stabenow A Cold Day for Murder
Berkley, New York 1992
Kaltes Feuer
Scherz, Bern u.a. 1996
1994 Steven Womack Dead Folk's Blues
Ballantine, New York, 1993
Totenblues
Droemer Knaur, München 1996
1995 Lisa Scottoline Final Appeal
Harper & Row, New York 1994
Rosen sind rot
Limes, München 1997
1996 William Heffernan Tarnished Blue
Onyx, Memphis 1995
1997 Harlan Coben Fade Away
Dell, New York 1996
Der Insider
Goldmann, München 2007
1998 Laura Lippman Charm City
Avon Books, New York 1997
Charm City
Rotbuch, Hamburg 2003
1999 Rick Riordan The Widower's Two-Step
Bantam, New York 1998
2000 Ruth Birmingham Fulton County Blues
Berkley Prime, New York 1999
2001 Mark Graham The Black Maria
Avon Books, New York 2000
2002 Daniel Chavarría Adios Muchachos
Akashic Books, New York 2001
Adiós, ihr Jungs!
Edition Köln, Köln 2006
2003 T.J. MacGregor Out of Sight
Pinnacle, Crestwood 2002
2004 Sylvia Maultash Warsh Find Me Again
Dundurn Group, Toronto 2003
2005 Domenic Stansberry The Confession
Hard Case Crime, New York 2004
2006 Jeffrey Ford Girl in the Glass
Dark Alley, New York 2005
2007 Naomi Hirahara Snakeskin Shamisen
Delta Books, New York 2006
2008 Megan Abbott Queenpin
Simon & Schuster, New York 2007
2009 Meg Gardiner China Lake
Obsidian Mystery, New York 2008
Gottesdienst
Heyne, München 2008
2010 Marc Strange Body Blows
Dundurn Press, Toronto 2009
2011 Robert Goddard Long Time Coming
Bantam Books, New York 2010
2012 Robert Jackson Bennett The Company Man
Orbit, New York 2011
2013 Ben H. Winters The Last Policeman
Quirk Books, Philadelphia 2012
Der letzte Polizist
Heyne Verlag, München 2013

1 = Verlags- und Erscheinungsdaten beziehen sich auf die Original- bzw. deutschen Erstausgaben

Beste Kurzgeschichte – Best Short Story[Bearbeiten]

Jahr Preisträger/-in Original-Titel Deutscher Titel
Anthologie, Verlag, Ort Jahr
1951 Lawrence G. Blochman Diagnosis: Homicide Die Sache mit den Katzenfischen
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 2; Rowohlt, Reinbek 1982
1952 John Collier Fancies and Goodnights
1953 Philip MacDonald Something to Hide Der Hellseher - Kriminalstories
Rowohlt, Reinbek 1964
1954 Roald Dahl Someone Like You
1955 Stanley Ellin The House Party Die Wochenendparty
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 1; Rowohlt, Reinbek 1982
1956 Philip MacDonald Dream No More Ein Freund in der Not
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 3; Rowohlt, Reinbek 1983
1957 Stanley Ellin The Blessington Method Die Blessington-Morde
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 3; Rowohlt, Reinbek 1983
1958 Gerald Kersh The Secret of the Bottle
1959 William O'Farrell Over There, Darkness Wo das Dunkel anfängt
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 1; Rowohlt, Reinbek 1982
1960 Roald Dahl The Landlady Die Wirtin
In: Küsschen, Küsschen! Büchergilde Gutenberg, Frankfurt/M. u.a. 1976
1961 John Durham Tiger
1962 Avram Davidson Affair at Lahore Cantonment
1963 David Ely The Sailing Club Der Klub
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 2; Rowohlt, Reinbek 1982
1964 Leslie Ann Brownrigg Man Gehorcht
1965 Lawrence Treat H as in Homicide
1966 Shirley Jackson The Possibility of Evil
1967 Rhys Davies The Chosen One Der Auserwählte
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 2; Rowohlt, Reinbek 1982
1968 Edward D. Hoch The Oblong Room Das rechteckige Zimmer
u.a. in: Die perfektesten Morde. Scherz, Bern u.a. 1986
1969 Warner Law The Man Who Fooled the World Der Mann, der die Welt zum Narren hielt
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 1; Rowohlt, Reinbek 1982
1970 Joe Gores Goodbye, Pops Lebwohl, Dad
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 2; Rowohlt, Reinbek 1982
1971 Margaret Finn Brown In the Forrests of Riga the Beasts Are Very Wild Indeed In den Wäldern von Riga sind die wilden Tiere wirklich wild
In: Bill Pronzini (Hrsg.): 25 Jahre thriller Jubiläums-Lesebuch; Rowohlt, Reinbek 1987
1972 Robert L. Fish Moonlight Gardener Mondscheingärtner
u.a. in: Die perfektesten Morde. Scherz, Bern u.a. 1986
1973 Joyce Harrington The Purple Shroud Das purpurrote Leichentuch
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 1; Rowohlt, Reinbek 1982
1974 Harlan Ellison The Whimper of Whipped Dogs Das Winseln geprügelter Hunde
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 3; Rowohlt, Reinbek 1983
1975 Ruth Rendell The Fallen Curtain Der gefallene Vorhang und andere Geschichten
Ullstein, Hamburg 1982
1976 Jesse Hill Ford The Jail Ein Gefängnis für den Sheriff
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 1; Rowohlt, Reinbek 1982
1977 Etta Revesz Like a Terrible Sream Wie ein gräßlicher Schrei
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 3; Rowohlt, Reinbek 1983
1978 Thomas Walsh Chance After Chance Die Chance
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 2; Rowohlt, Reinbek 1982
1979 Barbara Owens The Cloud Beneath the Eaves Die Wolke
In: Bill Pronzini (Hrsg.): Edgar 3; Rowohlt, Reinbek 1983
1980 Geoffrey Norman Armed and Dangerous
1981 Clark Howard Hornman
1982 Jack Richie The Absence of Emily
1983 Frederick Forsyth There Are No Snakes in Ireland In Irland gibt es keine Schlangen
Piper, München 1982
1984 Ruth Rendell The New Girlfriend Die neue Freundin
In: Bill Pronzini (Hrsg.): 25 Jahre thriller Jubiläums-Lesebuch; Rowohlt, Reinbek 1987
1985 Lawrence Block By Dawn's Early Light
1986 John Lutz Ride the Lightening
1987 Robert Sampson Rain in Pinton County
1988 Harlan Ellison Soft Monkey Das weiche Äffchen
In: Ellen Datlow; Terri Windling (Hrsg.): Das neue Buch der Fantasy; Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1990
1989 Bill Crenshaw Flicks
1990 Donald E. Westlake Too Many Crooks
1991 Lynne Barrett Elvis Lives
1992 Wendy Hornsby Nine Sons
1993 Benjamin M. Schutz Mary, Mary, Shut the Door
1994 Lawrence Block Keller's Therapy
1995 Doug Allyn The Dancing Bear
1996 Jean B. Cooper The Judge's Boy
1997 Michael Malone Red Clay
1998 Lawrence Block Keller on the Spot
1999 Tom Franklin Poachers
2000 Anne Perry Heroes
2001 Peter Robinson Missing in Action Vermisst.
In: Inspector Banks kehrt heim - und andere Krimigeschichten; Ullstein, Hamburg 2007
2002 S. J. Rozan Double-Crossing Delancy
2003 Raymond Steiber Mexican Gatsby
2004 G. Miki Hayden The Maids
2005 Laurie Lynn Drummond Something About a Scar
2006 James W. Hall The Catch
2007 Charles Ardai The Home Front
2008 Susan Straight The Golden Gopher
2009 T. Jefferson Parker Skinhead Central
2010 Luis Alberto Urrea Amapola
2011 Doug Allyn The Scent of Lilacs
2012 Peter Turnbull The Man Who Took His Hat Off to the Driver of the Train
2013 Karin Slaughter The Unremarkable Heart – Mystery Writers of America Presents: Vengeance
Hachette Book Group – Little, Brown and Company – Mulholland Books, 2013

Bestes kritisches oder biografisches Buch – Best Critical or Biographical Work[Bearbeiten]

Jahr Preisträger/-in Originaltitel
Verlag, Ort Jahr 1
Deutscher Titel
Verlag, Ort Jahr 1
1977 Marvin Lachman, Otto Penzler, Charles Shibuk, Chris Steinbrunner Encyclopedia of Mystery and Detection
McGraw-Hill, Columbus 1976
1978 John McAleer Rex Stout
Little, Brown & Co., Boston 1977
1979 Gwen Robins The Mystery of Agatha Christie
Doubleday, New York 1978
1980 Ralph E. Hone Dorothy L. Sayers, A Literary Biography
Kent State University Press, Kent 1979
1981 John M. Reilly Twentieth Century Crime and Mystery Writers
St. Martin's Press, New York 1980
1982 Jon L. Breen What About Murder?
Scarecrow Press, Lanham 1981
1983 Roy Hoopes Cain
Holt, Rinehart & Winston, Orlando 1982
1984 Donald Spoto The Dark Side of Genius:
The Life of Alfred Hitchcock
Little, Brown & Co., Boston 1983
Alfred Hitchcock: Die dunkle Seite des Genies
Kabel, Hamburg 1984
1985 Jon L. Breen Novel Verdicts: A Guide to Courtroom Fiction
Scarecrow Press, Lanham 1984
1986 Peter Lewis John le Carre
Ungar Press, New York 1985
1987 Eric Ambler Here Lies: An Autobiography
Farrar, Straus, Giroux, New York 1986
Ambler
Diogenes, Zürich 1986
1988 Leroy Lad Panek Introduction to the Detective Story
Popular Press, Madison 1987
1989 Francis M. Nevins, Jr. Cornell Woolrich:
First You Dream, Then You Die
Mysterious Press, New York 1988
1990 Norman Sherry The Life of Graham Greene
Penguin, New York 1989
1991 John Conquest Trouble is Their Business: Private Eyes in Fiction, Film, and Television, 1927-1988
Garland, New York 1990
1992 Kenneth Silverman Edgar A. Poe:
Mournful and Never-Ending Remembrance
HarperCollins, New York 1991
1993 John Loughery Alias S. S. Van Dine
Scribner's, New York 1992
1994 Burl Barer The Saint: A Complete History
McFarland & Co., Jefferson 1993
The Saint: Der Mann ohne Namen
Goldmann, München 1997
1995 William L. DeAndrea Encyclopedia Mysteriosa
Pearcon Prentice-Hall, Englewood Cliffs 1994
1996 Robert Polito Savage Art: A Biography of Jim Thompson
Alfred A. Knopf, New York 1995
1997 Michael Atkinson The Secret Marriage of Sherlock Holmes
University of Michigan Press, Ann Arbor 1996
1998 Natalie Hevener Kaufman,
Carol McGinnis Kay
G is for Grafton: The World of Kinsey Millhone
Henry Holt, New York 1997
1999 Maureen Corrigan, Robin W. Winks Mystery and Suspense Writers
Scribner's, New York 1998
2000 Daniel Stashower Teller of Tales: The Life of Arthur Conan Doyle
Henry Holt, New York 1999
Sir Arthur Conan Doyle : Das Leben des Vaters von Sherlock Holmes
Baskerville Bücher, Köln 2006
2001 Ethan Lewis, Robert Kuhn McGregor Conundrums for the Long Week-End
Kent State University Press, Kent 2000
2002 Dawn B. Sova Edgar Allan Poe: A to Z
Checkmark Books, New York 2001
2003 Mike Ashley Mammoth Encyclopedia of Modern Crime Fiction
Carroll & Graf, New York 2002
2004 Andrew Wilson (Autor) Beautiful Shadow: A Life of Patricia Highsmith
Bloomsbury, New York 2003
Schöner Schatten - Das Leben von Patricia Highsmith
Berlin, Berlin 2003
2005 Leslie S. Klinger The New Annotated Sherlock Holmes:
The Complete Short Stories
W.W. Norton & Co., New York 2004
2006 Melanie Rehak Girl Sleuth:
Nancy Drew and the Women Who Created Her
Harcourt Inc., San Diego 2005
2007 E.J. Wagner The Science of Sherlock Holmes:
From Baskerville Hall to the Valley of Fear
John Wiley & Sons, Hoboken 2006
E.J. Wagner: Die Wissenschaft bei Sherlock Holmes und die Anfänge der Gerichtsmedizin
Weinheim, Wiley-VCH 2008
2008 Jon Lellenberg, Daniel Stashower, Charles Foley Arthur Conan Doyle:
A Life in Letters
Penguin Press, New York 2007
2009 Harry Lee Poe Edgar Allan Poe: An Illustrated Companion to His Tell-Tale Stories
Metro Books, New York 2008
2010 Otto Penzler The Lineup:
The World's Greatest Crime Writers Tell the Inside Story of Their Greatest Detectives
Litlle, Brown & Co., New York 2009
2011 Yunte Huang Charlie Chan: The Untold Story of the Honrorable Detective and His Rendezvous With American History
W. W. Norton, New York 2010
2012 Michael Dirda On Conan Doyle, or, The Whole Art of Storytelling
Princeton University Press, Princeton 2011
2013 James O’Brien The Scientific Sherlock Holmes: Cracking the Case with Science and Forensics
Oxford University Press, 2012

1 = Verlags- und Erscheinungsdaten beziehen sich auf die Original- bzw. deutschen Erstausgaben

Bestes Sachbuch – Best Fact Crime[Bearbeiten]

(1949 keine Verleihung der Auszeichnung)

Jahr Preisträger/-in Originaltitel
Verlag, Ort Jahr 1
Deutscher Titel
Verlag, Ort Jahr 1
1948 Edward D. Radin Twelve Against the Law
Duell, Sloan & Pearce, New York 1946
1950 Joseph Henry Jackson Bad Compamy
Harcourt, Brace & Co., New York 1949
1951 Edward D. Radin Twelve Against Crime
Putnam, New York 1950
1952 St. Clair McKelway True Tales from the Annals of Crime and Rascality
Random House, New York 1951
1953 Erle Stanley Gardner The Court of Last Resort
W. Sloane, New York 1952
Letzte Zuflucht: Kriminalbericht
Ullstein, Frankfurt/M. 1959
1954 John Bartlow Martin Why Did They Kill?
Ballantine Books, New York 1953
1955 Charles Boswell, Lewis Thompson The Girl with the Scarlet Brand
Fawcett Publications, New York 1954
1956 Manly Wade Wellman Dead and Gone
University of North Carolina, Chapel Hill 1954
1957 Charles Samuels, Louise Samuels Night Fell on Georgia
Dell Publishing, New York 1955
1958 Harold R. Danforth, James D. Horan [12] The D.A.'s Man
Crown Publishers, New York 1957
1959 Wenzell Brown They Died in the Chair
Popular Library, New York 1958
1960 Thomas Michael Gallagher [13] Fire at Sea: The Story oft the Morro Castle
Rinehart, New York 1959
Feuer auf See: Der Untergang der Morro Castle
Verl. Dt. Volksbücher, Stuttgart 1960
1961 Miriam Allen deFord The Overbury Affair
Avon Book Division, New York 1960
1962 Barrett Prettyman Jr. Death and the Supreme Court
Harcourt, Brace & World, New York 1961
1963 Francis Russell Tragedy in Dedham
McGraw-Hill, New York 1962
1964 Gerold Frank The Deed
Simon & Schuster, New York 1963
1965 Anthony Lewis Gideon’s Trumpet
Random House, New York 1964
1966 Truman Capote In Cold Blood: A True Account of a Multiple Murder and its Consequences [14]
Random House, New York 1965
Kaltblütig: Wahrheitsgemässer Bericht über einen mehrfachen Mord und seine Folgen [15]
Limes, Wiesbaden 1966
1967 Gerold Frank The Boston Strangler
New American Library, New York 1966
Der Würger von Boston: Ein Tatsachenbericht
Molden, Wien/ München 1967
1968 Victoria Lincoln A Private Disgrace [16]
Putnam, New York 1967
1969 John Evangelist Walsh Poe the Detective
Rutgers University Press, New Brunswick, N.J., 1967
1970 Herbert B. Ehrmann The Case That Will Not Die; Commonwealth vs: Sacco and Vanzetti
Little, Brown & Co., Boston 1977
1971 Mildred Savage A Great Fall
Simon & Schuster, New York 1970
1972 Sandor Frankel Beyond a Reasonable Doubt
Stein & Day, New York 1971
1973 Lewis Chester, Magnus Linklater [17]
Stephen Fay
Hoax: The Inside Story of the Howard Hughes--Clifford Irving Affair
Viking Press, New York 1972
Bluff-Story
Hoffmann & Campe, Hamburg 1972, ISBN 3-455-01940-4
1974 Barbara Levy Legacy of Death
Prentice-Hall, Englewood Cliffs, N.J. 1973
1975 Vincent Bugliosi, Curt Gentry Helter Skelter: The True Story of the Manson Murders [18]
W. W. Norton & Co., New York 1974
Helter skelter: Der Mordrausch des Charles Manson: Eine Chronik des Grauens
Riva, München 2010, ISBN 978-3-86883-057-6
1976 Tom Wicker A Time to Die
Quadrangle/New York Times Book Co., New York 1975
1977 Thomas Thompson Blood and Money
Doubleday, Garden City, N.Y. 1976
1978 Barbara Amiel, George Jonas By Persons Unknown: The Strange Death of Christine Demeter
Grove Press, New York 1977
1979 Vincent Bugliosi, Ken Hurwitz Til Death Do Us Part: A True Murder Mystery
W. W. Norton & Co., New York 1978
1980 Robert Lindsey (Autor) The Falcon and the Snowman: A True Story of Friendship and Espionage
Simon & Schuster, New York 1979
1981 Fred Harwell A True Deliverance
Alfred A. Knopf, New York 1979
1982 Robert W. Greene The Sting Man: Inside Abscam
Dutton, New York 1981
1983 Richard Hammer The Vatican Connection
Holt, Rinehart & Winston, New York 1982
Eine Messe für den Paten
SV Internat., Schweizer Verl.-Haus, Zürich 1982, ISBN 3-7263-6369-6
1984 Shana Alexander Very Much a Lady: The Untold Story of Jean Harris and Dr. Herman Tarnower
Little, Brown & Co., Boston 1983
1985 Mike Weiss Double Play: The San Francisco City Hall Killings
Addison-Wesley Pub. Co., Reading, Mass. 1984
1986 Natalie S. Robins, Stephen M. L. Aronson Savage Grace
William Morrow, New York 1985
1987 Carlton Stowers Careless Whispers
Taylor Publ., Dallas/ Texas 1986
1988 Richard Hammer CBS Murders
William Morrow, New York 1987
1989 Harry N. MacLean In Broad Daylight
Harper & Row, New York 1988
1990 Jack Olsen Doc: The Rape of the Town of Lovell
Atheneum, New York 1989
1991 Peter Maas In a Child's Name: The Legacy of a Mother's Murder
Simon & Schuster, New York 1990
1992 David Simon Homicide: A Year on the Killing Streets
Houghton Mifflin, Boston 1991
Homicide: Ein Jahr auf mörderischen Strassen
Kunstmann, München 2011, ISBN 978-3-88897-723-7
1993 Harry Farrell Swift Justice: Murder and Vengeance in a California Town
St. Martin’s Press, New York 1992
1994 Bella Stumbo Until the Twelfth of Never: The Deadly Divorce of Dan & Betty Broderick
Pocket Books, New York 1993
Trennung ist der Liebe Tod : Das unvorstellbare Scheidungsdrama der Betty Broderick
Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1995, ISBN 3-404-13620-9
1995 Joe Domanick To Protect and Serve: The LAPD's Century of War in the City of Dreams
Pocket Books, New York 1994
1996 Pete Earley Circumstantial Evidence: Death, Life, and Justice in a Southern Town
Batam Books, New York 1995
1997 Darcy O‘Brien Power to Hurt: Inside a Judge's Chambers: Sexual Assault, Corruption, and the Ultimate Reversal of Justice for Women
Harper Collins Publishers, New York 1996
1998 Richard Firstman, Jamie Talan The Death of Innocents
Bantam Books, New York 1997
1999 Carlton Stowers To the Last Breath: Three Women Fight for the Truth Behind a Child's Tragic Murder
St. Martin’s Press, New York 1998
Blankes Entsetzen
Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 2000, ISBN 3-404-14386-8
2000 James B. Stewart Blind Eye: How the Medical Establishment Let a Doctor Get Away With Murder
Simon & Schuster, New York 1999
2001 Dick Lehr, Gerard O’Neill Black Mass: The Irish Mob, the FBI, & a Devil’s Deal
PublicAffairs, New York 2000
2002 Kent Walker Son of a Grifter: The Twisted Tale of Sante and Kenny Kimes, the Most Notorious Con Artists in America: A Memoir by the Other Son
William Morrow, New York 2001
2003 Joseph Wambaugh Fire Lover: A True Story
William Morrow, New York 2002
2004 Erik Larson The Devil in the White City: Murder, Magic, and Madness at the Fair that Changed America
Crown Publishers, New York 2003
Der Teufel von Chicago: Ein Architekt, ein Mörder und die Weltausstellung, die Amerika veränderte
Scherz, Frankfurt/M: 2004, ISBN 3-502-15395-7
2005 Leonard Levitt Conviction: Solving the Moxley Murder: A Reporter and a Detective's Twenty-year Search for Justice
ReganBooks, New York 2004
2006 Edward Dolnick Rescue Artist: A True Story of Art, Thieves, and the Hunt for a Missing Masterpiece
Harper Collins Publishers, New York 2005
2007 James L. Swanson Manhunt: The 12-Day Chase for Lincoln’s Killer
HarperPerrenial, New York 2006
2008 Vincent Bugliosi Reclaiming History: The Assassination of President John F. Kennedy
W. W. Norton & Co., New York 2007
2009 Howard Blum American Lightning: Terror, Mystery, Movie Making, and the Crime oft the Century
Crown Publishers, New York 2008
2010 Dave Cullen Columbine
Houghton Mifflin Harcourt, New York 2008
2011 Ken Armstrong, Nick Perry Scoreboard, Baby: A Story of College Football, Crime and Complicity
University of Nebraska Press, Lincoln 2010
2012 Candice Millard Destiny of the Republic
Doubleday, New York 2011
2013 Paul French Midnight in Peking: How the Murder of a Young Englishwoman Haunted the Last Days of Old China.
Penguin Group USA, 2012

1 = Verlags- und Erscheinungsdaten beziehen sich auf die Original- bzw. deutschen Erstausgaben

Preisträger Sonderpreise[Bearbeiten]

Auszeichnung für das Lebenswerk – Grand Master Award[Bearbeiten]

Der Grand Master Award ist die höchste Auszeichnung und der prestigeträchtigste Preis der MWA. Autorinnen und Autoren müssen nicht nur während ihres bisherigen literarischen Lebens besondere Leistungen im Krimi-Genre vollbracht haben, sondern sich auch durch gleichbleibend hohe schriftstellerische Qualität auszeichnen. Und so lesen sich die Namen in der nachfolgenden Liste beinahe auch wie ein "Who's Who in Crime".

In den Jahren 1956 - 1957, 1960, 1965, 1968 und 1977 wurde der Grand Master Award nicht vergeben. Erst ab 1979 gibt es eine regelmäßige, jährliche Verleihung beim Edgar Awards Banquet. In den Jahren 1973, 1978 und 2009 wurden mehrere Preisträger ausgezeichnet.

Jahr Preisträger/-in Jahr Preisträger/-in Jahr Preisträger/-in Jahr Preisträger/-in
1955 Agatha Christie 1958 Vincent Starrett 1959 Rex Stout 1961 Ellery Queen
1962 Erle Stanley Gardner 1963 John Dickson Carr 1964 George Harmon Coxe 1966 Georges Simenon
1967 Baynard Kendrick 1969 John Creasey 1970 James M. Cain 1971 Mignon G. Eberhart
1972 John D. MacDonald 1973 Judson Philips
Alfred Hitchcock
1974 Ross Macdonald 1975 Eric Ambler
1976 Graham Greene 1978 Ngaio Marsh
Dorothy B. Hughes
Daphne du Maurier
1979 Aaron Marc Stein 1980 W. R. Burnett
1981 Stanley Ellin 1982 Julian Symons 1983 Margaret Millar 1984 John le Carré
1985 Dorothy Salisbury Davis 1986 Ed McBain 1987 Michael Gilbert 1988 Phyllis A. Whitney
1989 Hillary Waugh 1990 Helen McCloy 1991 Tony Hillerman 1992 Elmore Leonard
1993 Donald E. Westlake 1994 Lawrence Block 1995 Mickey Spillane 1996 Dick Francis
1997 Ruth Rendell 1998 Barbara Mertz 1999 P.D. James 2000 Mary Higgins Clark
2001 Edward D. Hoch 2002 Robert B. Parker 2003 Ira Levin 2004 Joseph Wambaugh
2005 Marcia Muller 2006 Stuart Kaminsky 2007 Stephen King 2008 Bill Pronzini
2009 James Lee Burke
Sue Grafton
2010 Dorothy Gilman 2011 Sara Paretsky 2012 Martha Grimes
2013 Ken Follett
Margaret Maron
2014 Robert Crais
Carolyn Hart

Robert L. Fish Memorial Award[Bearbeiten]

Der Robert L. Fish Memorial Award ist ein Förderpreis für amerikanische Nachwuchsschriftsteller von Krimikurzgeschichten. Er wird seit 1984 jährlich (Ausnahme: 1992) von den Mystery Writers of America anlässlich der Verleihung der Edgar Allan Poe Awards beim Edgar Awards Banquet verliehen. Benannt ist der Preis nach dem US-Autor Robert L. Fish (1912 – 1981). Aus dem hinterlassenen Vermögen des Schriftstellers wird ein Geldpreis gestiftet; zusätzlich erhält der Gewinner eine Urkunde der MWA. Das die Preisträger durchaus auch mit einem "großen Roman" erfolgreich sein können, zeigte zuletzt der aus Alaska stammende Journalist Mike Doogan, der 2007 mit seinem Erstlingsroman Lost Angel für den bedeutenden Shamus Award in der Kategorie Best First Novel nominiert wurde.

EQMM = Ellery Queen’s Mystery Magazine | AHMM = Alfred Hitchcock’s Mystery Magazine

Jahr Preisträger Kurzgeschichtentitel Anthologie (Verlag)
1984 Lilly Carlson Locked Doors EQMM, Oktober 1983
1985 Bill Crenshaw Poor Dumb Mouths AHMM, Mai 1984
1986 Doug Allyn Final Rites AHMM, Dezember 1985
1987 Mary Kittredge Father to the Man AHMM, November 1986
1988 Eric M. Heideman Roger, Mr. Whilkie! AHMM, Juli 1987
1989 Linda O. Johnston Different Drummers EQMM, Juli 1988
1990 Connie Colt Hawks AHMM, Juni 1989
1991 Jerry F. Skarky Willie’s Story AHMM, Juni 1990
1993 Stephen Saylor A Will is a Way EQMM, März 1992
1994 D.A. McGuire Wicked Twist AHMM, Oktober 1993
1995 Batya Swift Yasgur Me and Mr. Harry EQMM, Dezember 1994
1996 James Sarafin The Word for Breaking August Sky AHMM, Juli 1995
1997 David Vaughn Prosecutor of DuPrey EQMM, Januar 1996
1998 Rosaland Roland If Thine Eye Offend Thee Murder X 13 (Crown Valley Press)
1999 Bryn Bonner Clarity EQMM, Mai 1998
2000 Mike Reiss Cro-Magnon, P.I. AHMM, Juli/August 1999
2001 M.J. Jones The Witch and the Relic Thief AHMM, Oktober 2000
2002 Ted Hertel, Jr. My Bonnie Lies Mammoth Book of Legal Thrillers
2003 Mike Doogan War Can Be Murder Mysterious North
2004 Sandy Balzo The Grass is Always Greener EQMM, März 2003
2005 Thomas Morrissey Can’t Catch Me Brooklyn Noir
2006 Eddie Newton Home EQMM, Mai 2005
2007 William Dylan Powell Evening Gold EQMM, November 2006 (Dell Magazines)
2008 Mark Amons The Catch Still Waters, (Level Best Books)
2009 Joseph Guglielmelli Buckner's Error Queens Noir (Hg.: Robert Knightly, Akashic Books)
2010 Dan Warthman A Dreadfull Day AHMM, Januar/ Februar 2009 (Dell Magazines)
2011 Evan Lewis Skyler Hobbs and the Rabbit Man EQMM, Februar 2010
2012 David Ingram (Schriftsteller) A Good Man of Business EQMM, Januar 2011
2013 Patricia Smith When They Are Done With Us Staten Island Noir – Akashic Books

The Simon & Schuster – Mary Higgins Clark Award[Bearbeiten]

Der Mary Higgins Clark Award ist ein Sonderpreis für Autorinnen, deren Romane sich in der schriftstellerischen Tradition von Mary Higgins Clark bewegen. In Kooperation mit den MWA sponsert der Verlag Simon & Schuster, New York, jährlich einen Roman, der in den Kategorien Best Novel, Best First Novel oder Best Paperback Original für den Edgar Allan Poe Award eingereicht wird. Identisch mit allen Kategorien des Edgar Award wird eine MWA-Jury eingesetzt, die anhand vorgegebener inhaltlicher Kriterien (weibliche Protagonistin bestimmten Alters, keine brutale Gewalt, kein ausgeprägter Sex usw.) die Auswahl vornimmt. Anlass für das auf (ursprünglich) 10 Jahre befristete Sponsoring ist die im Jahre 2001 erreichte 25-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit des Verlags mit der Autorin, die 1987 selbst Präsidentin der MWA war und im Jahre 2000 auch den Grand Master Award der Mystery Writers of America erhielt.

Jahr Preisträgerin Originaltitel
Verlag, Ort Jahr 1
Deutscher Titel
Verlag, Ort Jahr 1
2001 Barbara D'Amato Authorized Personnel Only
Forge, New York 2000
2002 Judith Kelman Summer of Storms
Putnam, New York 2001
Die Vergangenheit kann ewig sein
Knaur, München 2003
2003 Rose Conners Absolute Certainty
Scribner's, New York 2002
2004 M(arcia) K(ay) Preston Song of the Bones
Intrigue Press, Madison 2003
2005 Rochelle Majer Krich Grave Endings
Ballantine Books, New York 2004
2006 Karen Harper Dark Angel
MIRA Books, Don Mills 2005
Schwarze Flügel
Cora, Hamburg 2006
2008 Sandi Ault Wild Indigo
Berkley Prime Crime, New York 2007
2009 Bill Floyd The Killer's Wife
St. Martin's Minotaur, New York 2008
2010 S. J. Bolton Awakening
Minotaur Books, New York 2009
2011 Elly Griffiths The Crossing Places
Houghton Mifflin Harcourt, Boston 2010
Totenpfad
Wunderlich, Reinbek 2009
2012 Sara J. Henry Learninig to Swim
Crown Publishers, New York 2011
Ein Herzschlag bis zum Tod
dtv, München 2011
2013 Hank Phillippi Ryan The Other Woman
Forge Books, Ferndale 2012

1 = Verlags- und Erscheinungsdaten beziehen sich auf die Original- bzw. deutschen Erstausgaben

Ellery Queen Award[Bearbeiten]

Der während des Edgar Awards Banquet verliehene Ellery Queen Award ist bestimmt für Autoren-Teams und andere, außerhalb tätige Persönlichkeiten, wie z.B. Herausgeber, Verleger, Drehbuchautoren etc., die sich besonders um die Mystery-Scene verdient gemacht haben. Der Preis wird unregelmäßig verliehen.

Jahr Preisträger/-in Profession
1983 Emma Lathen
(Mary Jane Latsis und Martha Henissart)
Schriftstellerinnen
1985 Joan Kahn Schriftstellerin, vorm. Krimi-Hrsg. Harper & Row
1987 Eleanor Sullivan Schriftstellerin, vorm. Hrsg. EQMM 1
1988 Ruth Cavin Schriftstellerin, Hrsg. St. Martin's Press
1989 Richard Levinson
William Link
Drehbuchautorenteam (Inspektor Columbo-Serie)
1990 Joel Davis Schriftsteller
1992 Margaret Norton Autorin
1994 Otto Penzler Schriftsteller und Verleger
1995 Martin Harry Greenberg Hrsg.
1996 Jacques Barzun Kulturhistoriker u.v.m.
1997 François Guérif Autor, Verleger
1998 Hiroshi Hayakawa Filmproduzent
1999 Sara Ann Freed vorm. Hrsg. Mysterious Press
2000 Susanne Kirk Schriftstellerin, vorm. Hrsg. Scribners
2001 Douglas Greene Hrsg. Crippen & Landru
2002 Janet Hutchings
Cathleen Jordan
Hrsg.
2003 Ed Gorman Schriftsteller
2005 Carolyn Marino Hrsg. HarperCollins Publishers
2006 Kate Stine
Brian Skupin
Hrsg. Mystery Scene Magazine
2012 Joe Meyers Journalist, Connecticut Post
2013 Johnny Temple Gründer und Hrsg. von Akashic Books

1 = „Ellery Queen's Mystery Magazine“

Edgar Awards und Sonderpreise, die nicht mehr verliehen werden[Bearbeiten]

Bestes Hörspiel – Best Radio Drama[Bearbeiten]

Zwischen 1946 und 1960 verliehen die Mystery Writers of America für das beste ausgestrahlte Kriminalhörspiel bzw. Hörspielserien einen Edgar Award. 1956, 1957 und 1959 wurde der Preis nicht vergeben. Die technische Entwicklung und zunehmende Bedeutung des Fernsehens veranlasste die MWA diese Kategorie einzustellen. Gleich zweimal wurden die Autorenteams Robert Arthur/ David Kogan (1950 + 1953) und James Moser/ Jack Webb (1951 + 1952) in der Kategorie Best Radio Drama ausgezeichnet.

Jahr Autor/-en Hörspieltitel Produzent
1946 Frances + Richard Lockridge Mr. And Mrs. North National Broadcasting Company
Frederic Dannay/ Manfred B. Lee 1 Ellery Queen Columbia Broadcasting System
1947 Howard Haycraft The Adventures of Sam Spade Columbia Broadcasting System
1948 William Spear Suspense Columbia Broadcasting System
1949 John Roeburt Inner Sanctum Columbia Broadcasting System
1950 Robert Arthur/ David Kogan Murder by Experts Mutal Broadcasting System
1951 James Moser/ Jack Webb Dragnet National Broadcasting Company
1952 James Moser/ Jack Webb Dragnet National Broadcasting Company
1953 Robert Arthur/ David Kogan The Mysterious Traveler Mutal Broadcasting System
1954 E. Jack Neuman The Shot Columbia Broadcasting System
1955 Stanley Niss The Tree Columbia Broadcasting System
1958 Jay MacMullen The Galindez-Murphy Case:
A Chronicle of Terror
Columbia Broadcasting System
1960 Lucille Fletcher Sorry, Wrong Number Columbia Broadcasting System

1 = Das Autorenteam Frederic Dannay und Manfred B. Lee wurde unter dem Pseudonym „Ellery Queen“ berühmt

Beste Literaturkritik – Best Outstanding Mystery Criticism[Bearbeiten]

Zwischen 1946 und 1967 verliehen die Mystery Writers of America für die beste Literaturkritik einen Edgar Award. Während dies bis 1955 noch jährlich geschah, gab es danach bis 1967 nur noch vier Preisverleihungen. Mit den meisten Auszeichnungen wurde der Journalist, Übersetzer, Autor und spätere Mitbegründer der Mystery Writers of America und Namensgeber des Anthony Awards, Anthony Boucher, geehrt. Aber auch andere prominente Namen finden sich in der Liste der Kritiker: So etwa Helen McCloy, die 1980 als Autorin für ihren Roman Burn This mit dem Nero Wolfe Award ausgezeichnet wurde.

Jahr Kritiker/ -in Publikation
1946 Anthony Boucher San Francisco Chronicle
1947 William C. Webber Saturday Review of Literature
1948 Howard Haycraft Ellery Queen’s Mystery Magazine
1949 James Sandoe Chicago Sun-Times
1950 Anthony Boucher New York Times
1951 Dorothy B. Hughes Albuquerque Tribune
1952 Lenore Glen Offord San Francisco Chronicle
1953 Anthony Boucher New York Times
1954 Helen McCloy Westport Town Crier
Brett Halliday Westport Town Crier
1955 Drexel Drake Chicago Tribune
1957 Curtis W. Casewit Denver Post
1961 James Sandoe New York Herald Tribune
1964 Hans Stefan Santesson The Saint Mystery Magazin
1967 John T. Winterlich Saturday Review

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. 1973 unter der Regie von Robert Altman verfilmt (dt. Der Tod kennt keine Wiederkehr)
  2. 1996 Fernsehverfilmung von Wolf Gremm unter gleichnamigem Titel
  3. Amblers erfolgreichster und bekanntester Roman unter dem 1969 geänderten Titel Topkapi. Unter diesem Titel als Komödie 1964 von Jules Dassin verfilmt. In den wichtigsten Rollen spielten Melina Mercouri, Maximilian Schell, Robert Morley und Peter Ustinov, der für seine Rolle als Simpson mit dem Oscar ausgezeichnet wurde.
  4. 1965 in England von Martin Ritt verfilmt. In der Hauptrolle Richard Burton, der für einen Oscar nominiert wurde.
  5. 1966 von Michael Anderson mit Alec Guinness, George Segal, Max von Sydow und Senta Berger verfilmt (dt. Das Quiller Memorandum - Gefahr aus dem Dunkel)
  6. 1973 von Stuart Rosenberg unter dem Titel The Laughing Policeman (dt. Massenmord in San Francisco) verfilmt
  7. 1973 unter der Regie von Fred Zinnemann verfilmt. Ein weniger am Original orientiertes amerikanisches Remake entstand 1997 unter der Regie von Michael Caton-Jones (u. a. mit Bruce Willis, Sidney Poitier, Richard Gere).
  8. 1980 verfilmt von Ronald Neame (u. a. mit Walter Matthau)
  9. Auch späterhin unter dem Titel Auf eigene Rechnung (Rowohlt, Reinbek 1998) veröffentlicht
  10. 1981 von Richard Marquand verfilmt. In der Haupt- und Titelrolle Donald Sutherland. Der Film war 1982 für den Edgar Award in der Kategorie Best Motion Picture nominiert.
  11. 1996 BBC-Fernsehverfilmung von Stuart Orme
  12. einige Ausgaben mit vollständigem Namen: James David Horan
  13. wechselnde Schreibweise des Autorennamens: In Deutschland (nach DNB) als Thomas Gallagher. Im anglo-amerikanischen Sprachraum (nach WorldCat) als Thomas Michael Gallagher. Fälschlich in der MWA-Datenbank als Thomas Gallager.
  14. spätere Ausgaben fast ausschließlich unter dem Kurztitel In Cold Blood; 1967 von Richard Brooks verfilmt
  15. spätere Ausgaben fast ausschließlich unter dem Kurztitel Kaltblütig
  16. Biografie über Lizzie Borden
  17. hier korrekte Schreibweise des Autorennamens. Der in der Datenbank der MWA, auch in Roger M. Simon: The Essential Mystery Lists: For Readers, Collectors, and Librarians. Scottsdale/Arizona: Poisened Pen Press, Edition 2007 und durch vielfaches Übernehmen im Web aufgeführte Name Linkletter ist falsch und in internationalen Bibliothekskatalogen oder VIAF nicht verzeichnet. Vgl. für alle hier (englisch, abgerufen am 4. August 2011)
  18. 1976 von Tom Gries verfilmt; Remake 2004 von John Gray