Metrolinie 5 (Montreal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Linie 5
Streckenlänge: 9,7 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 750 =
BSicon .svgBSicon utENDEa.svg
Kehranlage
BSicon .svgBSicon utBHF.svg
Saint-Michel
BSicon .svgBSicon utBHF.svg
D’Iberville
BSicon .svgBSicon utBHF.svg
Fabre
BSicon .svgBSicon utTBHFt.svg
Jean-Talon
BSicon .svgBSicon utBHF.svg
De Castelnau
BSicon utKDSTl.svgBSicon utABZgr+r.svg
Hauptwerkstätte Plateau d’Youville
BSicon BHFq.svgBSicon umtKRZ.svg
Parc (AMT)
BSicon .svgBSicon utBHF.svg
Parc
BSicon .svgBSicon utBHF.svg
Acadie
BSicon .svgBSicon umtKRZ.svg
BSicon .svgBSicon utBHF.svg
Outremont
BSicon .svgBSicon utBHF.svg
Édouard-Montpetit
BSicon .svgBSicon umtKRZt.svg
Mont-Royal-Tunnel
BSicon .svgBSicon utBHF.svg
Université-de-Montréal
BSicon .svgBSicon utBHF.svg
Côte-des-Neiges
BSicon .svgBSicon utTBHFt.svg
Snowdon
BSicon .svgBSicon utABZrg.svg
zur Linie 2
BSicon .svgBSicon utENDEe.svg
Kehranlage

Die Linie 5, auch „Blaue Linie“ (französisch Ligne bleue) genannt, ist eine von vier U-Bahn-Linien der Metro Montreal. Sie ist 9,7 km lang und zählt zwölf Stationen. In Betrieb genommen wurde sie etappenweise in den Jahren 1986 bis 1988.

Diese Linie ist die einzige, die nicht das Stadtzentrum Montreals berührt. Sie verläuft überwiegend in Nordost-Südwest-Richtung an der Rückseite des Hausbergs Mont Royal. Erschlossen werden dabei die Arrondissements Villeray–Saint-Michel–Parc-Extension, Outremont und Côte-des-Neiges–Notre-Dame-de-Grâce sowie das Gelände der Université de Montréal. Es bestehen Umsteigemöglichkeiten zur Linie 2 an den Stationen Jean-Talon und Snowdon.

Geschichte[Bearbeiten]

Beim Bau der Linie 2 erhielt die Station Snowdon im Jahr 1975 als Bauvorleistung eine zweite Bahnsteigebene, die mehr als ein Jahrzehnt ungenutzt blieb. 1979 fasste die Provinzregierung den Beschluss zum Bau der blauen Linie. Als erstes wurde am 16. Juni 1986 das Teilstück Saint-MichelDe Castelnau eröffnet. Es folgten die Abschnitte De Castelnau – Parc am 15. Juni 1987 und Parc – Snowdon am 4. Januar 1988. Die Eröffnung der Zwischenstation Acadie verzögerte sich um fast drei Monate und erfolgte schließlich am 28. März 1988. Weitere vorgesehene Verlängerungen an beiden Enden der Strecke unterblieben bisher aus finanziellen Gründen.

Ausbauplanungen[Bearbeiten]

Die Agence métropolitaine de transport (AMT) veröffentlichte im Dezember 2011 die Studie Vision 2020. Gemäß dieser soll die Linie 5 von Saint-Michel aus weiter in Richtung Nordosten in das Arrondissement Anjou geführt werden. Vorgesehen sind insgesamt fünf neue Stationen; die Endstation würde sich beim Einkaufszentrum Galeries d’Anjou befinden, in unmittelbarer Nähe eines Autobahnkreuzes.[1]

Auf unbestimmte Zeit zurückgestellt wurde die Verlängerung der blauen Linie von Snowdon aus in Richtung Südwesten. Erschlossen würden dabei Côte-Saint-Luc, Montréal-Ouest, Lachine und der Flughafen Pierre-Elliott-Trudeau.[2] Für die Anbindung des Flughafens zieht die AMT in ihrer Vision 2020 mittlerweile einen Ausbau der Vorortseisenbahnlinie entlang dem Südufer der Île de Montréal in Betracht.[1]

Bei der Station Édouard-Montpetit überquert die Metro den Mont-Royal-Tunnel. Planungen, die dort verlaufende AMT-Vorortsbahn mit der Metro zu verknüpfen, wurden nicht weiter verfolgt, da die Höhendifferenz zwischen den beiden Ebenen 50 Meter beträgt.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLes grands projets. In: Vision 2020. Agence métropolitaine de transport, Dezember 2011, abgerufen am 8. Februar 2012 (französisch).
  2. Pour un métro vers l'ouest. Le Messager LaSalle, 28. November 2011, abgerufen am 8. Februar 2012 (französisch).
  3. Édouard-Montpetit, faits divers. metrodemontreal.com, abgerufen am 10. Februar 2012 (französisch).