Michael McDowell (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael McDowell (irisch Mícheál Mac Dubhghaill; * 1951) ist ein irischer Politiker und ehemaliger stellvertretender Premierminister (Tánaiste). Er war Mitglied der Fine Gael und, bis zu ihrer Auflösung, der Progressive Democrats.

Biografie[Bearbeiten]

McDowell, der ursprünglich Mitglied der Fine Gael war, gehörte 1985 zu den Gründern der Progressive Democrats.

Nach den Wahlen zum Dáil Éireann 2002 wurde er in der wiedergewählten Koalitionsregierung mit der Fianna Fáil unter Premierminister Bertie Ahern als Minister für Justiz, Gleichstellung und Rechtsreform in das Kabinett berufen. Zugleich wurde er Präsident der Progressive Democrats. Am 13. Juni 2006 ernannte ihn Premierminister Ahern zusätzlich zum stellvertretenden Premierminister (Tánaiste), nachdem die bisherige Amtsinhaberin Mary Harney zurückgetreten war. Darüber hinaus wurde er deren Nachfolger als Vorsitzender der Progressive Democrats.

Als seine Partei bei den Parlamentswahlen im Mai 2007 eine vernichtende Niederlage erlitt und er selbst sowie fünf weitere Abgeordnete sechs der insgesamt acht Parlamentssitze verlor, schied er am 14. Juni 2007 aus der Regierung aus und trat zugleich als Parteivorsitzender zurück. Dieses Amt übernahm dann übergangsweise wiederum Mary Harney.

Quelle[Bearbeiten]